+
Grünes Spitzenduo: Cem Özdemir und Katrin Göring-Eckard. Foto: Kay Nietfeld/Archiv

Nach Niederlage in NRW

Kretschmann warnt Grüne vor neuen Fehlern

Stuttgart (dpa) - Baden-Württembergs grüner Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat seine Partei vier Monate vor der Bundestagswahl vor Fehlern gewarnt.

"Man kann vor Wahlen nicht groß sein Profil ändern, das gelingt nicht. Aber das Profil, das wir haben, auf die Höhe der Zeit bringen, das können wir noch schaffen", sagte Kretschmann in einem am Samstag veröffentlichten Interview der "taz" ("die tageszeitung"). "Nur wenn wir zeigen, dass wir relevant sind, kommen wir im Bund aus dem Keller raus."

Die Partei dürfe nicht Themen ins Zentrum stellen, bei denen sie als Regierung in den Ländern keinen Einfluss habe. Als Beispiel nannte er die umstrittenen Abschiebungen nach Afghanistan, die das Außenministerium für vertretbar hält. Vielmehr müssten sich die Grünen auf ihre Kernkompetenzen wie Klima und Umwelt konzentrieren und stärker auf die Mitte der Gesellschaft schauen - so habe er die Grünen in Baden-Württemberg gezielt zur "neuen Wirtschaftspartei" gemacht.

Er selbst wolle sich mit "Power" in den Bundestagswahlkampf einbringen, sagte der 69-Jährige. "Aber ich muss ja auch noch regieren. Das darf nicht darunter leiden."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Irre Wende um Maaßen: Warum die Causa nun Nahles um die Ohren fliegen könnte
Koalitionskrimi mit unerwartetem Finale. Der Verfassungsschutzchef wird zwar wie von der SPD gefordert abgelöst. Aber die Genossen müssen eine Kröte schlucken: Maaßen …
Irre Wende um Maaßen: Warum die Causa nun Nahles um die Ohren fliegen könnte
Journalist Yücel klagt Steinmeier an: Erdogan ein „Verbrecher“ und „Gangster“
Der Staatsbesuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan vom 27. bis zum 29. September rückt immer näher. Der News-Ticker zur Türkei.
Journalist Yücel klagt Steinmeier an: Erdogan ein „Verbrecher“ und „Gangster“
Arbeitsminister Heil: CSU-Methoden sind „schäbig“
Hubertus Heil, Bundesminister für Soziales und Arbeit, spricht im Interview über das zerrüttete Bild der Koalition, das bayerische Familiengeld, das Zuwanderungsgesetz …
Arbeitsminister Heil: CSU-Methoden sind „schäbig“
„Das ist doch irre“: Seehofer befördert Maaßen - und bringt damit SPD in Rage
Eine Krisensitzung mit Horst Seehofer, Angela Merkel und Andrea Nahles brachte am Dienstag die Entscheidung in der Causa Maaßen. Der Verfassungsschutzpräsident wird …
„Das ist doch irre“: Seehofer befördert Maaßen - und bringt damit SPD in Rage

Kommentare