+
US-Außenministerin Hillary Clinton hat sich mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas getroffen.

Clinton trifft Palästinenser-Präsident Abbas

Ramallah/Jerusalem - US- Außenministerin Hillary Clinton bemüht sich weiter um ein Ende der Gewalt im Nahen Osten. Jetzt hat sie sich zu Gesprächen mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas getroffen.

Am Mittwoch reiste US-Außenministerin Hillary Clinton von Jerusalem nach Ramallah im Westjordanland, wo sie von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas empfangen wurde. Vor dem Präsidentensitz demonstrierten etwa 50 Menschen gegen den Besuch. Starke Polizeikräfte riegelten das Gelände ab. Abbas fordert ein sofortiges Ende der israelischen Angriffe im Gazastreifen. Ein Sprecher der israelischen Regierung wollte Berichte nicht kommentieren, Clinton werde sich danach erneut mit Ministerpräsident Benjamin Netanjahu treffen. Später wurde Clinton zu Gesprächen in Kairo mit Ägyptens Präsident Mohammed Mursi erwartet.

dpa

Gazastreifen: Angriffe gehen weiter

Gazastreifen: Angriffe gehen weiter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Steinmeier verurteilt Aggression im Wahlkampf
In wenigen Tagen wird gewählt. Der Bundespräsident verurteilt Übergriffe und Randale rechter Gruppen. Der Zustand der Gesellschaft macht ihm Sorgen. Die AfD erwähnt er …
Steinmeier verurteilt Aggression im Wahlkampf
Trump-Rede vor der UN: Für seine Verhältnisse sachlich
Donald Trump tritt vor die Vereinten Nationen: Das allein hat Sprengkraft. Seine Rede fällt für Trump-Verhältnisse sachlich aus, auch wenn es ihr nicht an Härte mangelt.
Trump-Rede vor der UN: Für seine Verhältnisse sachlich
Berliner Landgericht nennt Mietpreisbremse verfassungswidrig
Die Mietpreisbremse soll, was der Name sagt: den Anstieg von Mieten begrenzen. Das Berliner Landgericht hält das Instrument für verfassungswidrig. Ändern wird sich aber …
Berliner Landgericht nennt Mietpreisbremse verfassungswidrig
Wer im Rennen um Ministerposten schon jetzt die Nase vorn hat
Spitzenpolitiker stellen sich auf drei mögliche Regierungskoalitionen ein: Schwarz-rot, schwarz-gelb oder schwarz-grün. Wer könnte sich schon bald auf einem …
Wer im Rennen um Ministerposten schon jetzt die Nase vorn hat

Kommentare