+
„Wir als Bund helfen, wo wir können“, betonte Kristina Schröder.

Schröder: Kita-Ausbau bis Mitte 2013

Berlin - Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) zeigt sich zuversichtlich, dass die rund 220.000 fehlenden Krippenplätze bis Mitte 2013 noch geschaffen werden können.

„Wenn sich alle an ihre Zusagen halten, ist das zu packen“, sagte Schröder am Donnerstagabend in ZDF-Sendung „maybrit illner“. „Wir als Bund helfen, wo wir können“, betonte die CDU-Politikerin. Der Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz für Kinder unter drei Jahren tritt zum 1. August 2013 in Kraft.

Das Problem sei, dass einige Bundesländer ihren Pflichten nicht nachkämen und zudem die insgesamt 4,5 Milliarden Euro Fördermittel des Bundes an die Kommunen „teilweise nicht weitergereicht“ hätten, kritisierte Schröder. So beklagten derzeit Kommunen in Rheinland-Pfalz, dass vom Land kein einziger Cent zum Kita-Ausbau zur Verfügung gestellt worden sei.

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Die Bundesregierung: Merkel und ihre Minister

Der Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky (SPD), gab der Familienministerin Recht. Der Vorwurf, dass die Bundesmittel an „klebrigen Händen“ in den Landesfinanzministerien hängenblieben, sei „nicht ganz unberechtigt“, sagte der SPD-Politiker in der Sendung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rechts-Politikerin kommt mit Burka ins Parlament
Canberra (dpa) - Die Vorsitzende von Australiens Rechtsaußen-Partei One Nation, Pauline Hanson, ist mit einer Burka im Parlament erschienen. Die 63-Jährige hatte Körper …
Rechts-Politikerin kommt mit Burka ins Parlament
Landtagsausschuss für Aufhebung der Immunität von AfD-Chefin Petry
Wird es jetzt für Frauke Petry ungemütlich? Der zuständige Ausschuss des sächsischen Landtags hat sich am Donnerstagvormittag für die Aufhebung von Petrys Immunität …
Landtagsausschuss für Aufhebung der Immunität von AfD-Chefin Petry
„Wir sind das Volk“: Das entgegnete Angela Merkel am Mittwoch
Angela Merkel muss sich zum Wahlkampfauftakt einiges anhören - auch am Mittwoch in Heilbronn. Die Kanzlerin zeigt sich allerdings durchaus schlagfertig.
„Wir sind das Volk“: Das entgegnete Angela Merkel am Mittwoch
Südkoreas Präsident: Nordkorea nähert sich "roter Linie"
Südkoreas Präsident Moon Jae In will einen neuen Krieg auf der koreanischen Halbinsel um jeden Preis verhindern. Er betont, dass die USA nicht einseitig gegen Nordkorea …
Südkoreas Präsident: Nordkorea nähert sich "roter Linie"

Kommentare