Brexit: Chaos um Aufschub - Juncker erwartet verzögerte Entscheidung

Brexit: Chaos um Aufschub - Juncker erwartet verzögerte Entscheidung
+
Markus Söder in der Wallfahrtskirche Maria Vesperbild

Maria Vesperbild

Kritik nach Söders Besuch in Wallfahrtskirche - Grüne: Präsentiert sich als „Auserwählter“

Den Besuch von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder in der Wallfahrtskirche Maria Vesperbild haben die Landtags-Grünen als „eine durchschaubare Instrumentalisierung des Glaubens“ kritisiert.

München - „Ich komme grundsätzlich ins Grübeln, wenn jemand seinen Glauben derart penetrant inszeniert. Die Bildbotschaft, die Ministerpräsident Söder aus Maria Vesperbild sendet, verstärkt meine Zweifel“, erklärte der Vorsitzende der Grünen-Landtagsfraktion, Ludwig Hartmann, am Mittwoch. „Er präsentiert sich nicht als demütiger Christ. Eher als der Auserwählte, als der er sich möglicherweise fühlt.“

Söder, evangelischer Christ, hatte die katholische Wallfahrtskirche im schwäbischen Ziemetshausen (Landkreis Günzburg) am Mittwoch vor der letzten Kabinettssitzung vor der Sommerpause besucht. Dabei hatte er eine von ihm gestiftete Kerze mitgebracht und an der Mariengrotte entzündet. Auf der Kerze stand „Gott schütze Bayern“, darunter waren das bayerische Rautenwappen abgebildet und in goldenen Lettern stand dort: „Zur Erinnerung an den Besuch des bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder MdL in Maria Vesperbild am 08.08.2018“.

Markus Söder in der Wallfahrtskirche Maria Vesperbild

Söder wurde bereits im Zusammenhang mit der Verordnung, wonach im Eingangsbereich aller Dienstgebäude des Freistaats Bayern ein Kruzifix zu hängen hat, von verschiedenen Seiten - auch aus den Reihen der Kirchen - eine Instrumentalisierung des christlichen Glaubens im Vorfeld der Landtagswahl im Herbst vorgeworfen.

Markus Söder in der Wallfahrtskirche Maria Vesperbild

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Europawahl 2019: Wahlbeteiligung sinkt - EU will mit Kampagne mobilisieren
Kann bei der Europawahl 2019 die Wahlbeteiligung wieder steigen? Nach schwacher Beteiligung in den vergangenen Jahren soll eine neue Kampagne helfen.
Europawahl 2019: Wahlbeteiligung sinkt - EU will mit Kampagne mobilisieren
Brexit: Chaos um Aufschub - Juncker erwartet verzögerte Entscheidung
Das Unterhaus darf dem Parlamentspräsidenten zufolge nur erneut über die Brexit-Vereinbarung abstimmen, wenn es echte Änderungen daran gibt. Nicht der einzige Dämpfer …
Brexit: Chaos um Aufschub - Juncker erwartet verzögerte Entscheidung
Die Hundertjährige, die auszog, um den Stadtrat zu erobern
Die Freitagsproteste von Schülern werden weltweit als politisches Engagement der Jugend gelobt. Doch auch bei Senioren tut sich etwas: Eine Hundertjährige tritt zur …
Die Hundertjährige, die auszog, um den Stadtrat zu erobern
Juncker erwartet diese Woche keine Entscheidung zu Brexit
Zitterpartie ohne Ende um den britischen EU-Austritt. London will wohl nur eine kurze Verschiebung - aber die EU verlangt Vorleistungen.
Juncker erwartet diese Woche keine Entscheidung zu Brexit

Kommentare