+
EU-Gipfelchef Hermann Van Rompuy "wird dem Problem nicht aus dem Weg gehen."

EU kritisiert russischen Druck auf Ukraine

Brüssel - Die EU kritisiert in ungewöhnlich deutlicher Form den russischen Druck auf die Ukraine und andere frühere Sowjetrepubliken.

Die Liste der Meinungsverschiedenheiten mit Moskau werde damit länger, sagte EU-Gipfelchef Hermann Van Rompuy am Freitag in Brüssel. „Wir werden dem Problem nicht aus dem Weg gehen“, fügte der Belgier mit Blick auf das geplante Spitzentreffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin Ende Januar in Brüssel hinzu. EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso sagte: „Unsere Partner müssen ihre Schritte in voller Souveränität wählen können.“ Die finanziell angeschlagene Ukraine hatte sich Russland zugewandt. Ein fertig verhandeltes Partnerschaftsabkommen mit der EU liegt auf Eis.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Die Luft in deutschen Städten soll besser werden. Das war ein Ergebnis des Dieselgipfels. Autobauer bieten Prämien für Neuwagen. Dass der Verkehrsminister dafür wirbt, …
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Südafrika: Minister nach Prügelei in Nachtclub zurückgetreten
Knapp zwei Wochen nach einem schweren Ausraster in einem Nachtclub ist Südafrikas stellvertretender Hochschulminister Mduduzi Manana von seinem Amt zurückgetreten.
Südafrika: Minister nach Prügelei in Nachtclub zurückgetreten
Wie deutsche Städte auf den Terror reagieren
Kann man Innenstädte vor Terrorattacken schützen? Die einen setzen auf bauliche Maßnahmen wie Poller. Andere sprechen von Aktionismus. Auch Politiker sagen: Absolute …
Wie deutsche Städte auf den Terror reagieren
Länder: Mehr Städte müssen Hilfe gegen Stickoxid bekommen
Sechs Bundesländer fordern von der Bundesregierung, beim Dieselgipfel beschlossene Förderprogramme für Städte mit schlechter Luft auszudehnen.
Länder: Mehr Städte müssen Hilfe gegen Stickoxid bekommen

Kommentare