1 von 22
Die rund 1000 Soldaten des Kommandos Spezialkräfte (KSK) gelten als Deutschlands härteste Kämpfer.
2 von 22
Die 1996 aufgestellte Elitetruppe ist auf militärische Sonderaufträge im Ausland wie auch auf die Bekämpfung von Terroristen spezialisiert.
3 von 22
Die Soldaten sind etwa zur Rettung abgeschossener deutscher Piloten hinter feindlichen Linien und zur Befreiung deutscher Staatsangehöriger aus Kriegs- und Bürgerkriegsgebieten besonders ausgebildet.
4 von 22
Stationiert ist die Einheit in Calw im Schwarzwald.
5 von 22
Das KSK ist in die Struktur der Bundeswehr eingebunden und truppendienstlich ein regulärer Verband im Heer.
6 von 22
Mehrere Dutzend Soldaten des Kommandos werden auch in Afghanistan eingesetzt.
7 von 22
Unter anderem suchen sie dort nach Taliban-Kämpfern und El-Kaida-Terroristen.
8 von 22
Über die streng geheimen Einsätze gelangt aber wenig an die Öffentlichkeit.

KSK: Das ist die Elite-Einheit der Bundeswehr

Berlin - KSK: Die härtesten Kämpfer der Bundeswehr

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Juncker deutet Bewegung im EU-Migrationsstreit an
In der Asylpolitik kommt die EU seit Jahren nicht voran, weil einige Staaten sich der Aufnahme von Flüchtlingen strikt verweigern. Beugt sich die Gemeinschaft der Macht …
Juncker deutet Bewegung im EU-Migrationsstreit an
Süd- und Nordkorea setzen Gipfeltreffen fort
Pjöngjang (dpa) - Südkoreas Präsident Moon Jae In und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un setzen heute ihre Gespräche über den Abbau des nordkoreanischen …
Süd- und Nordkorea setzen Gipfeltreffen fort
Korea-Gipfel: Moon sucht Durchbruch in Atomstreit
Umarmungen, jubelnde Massen, viel freundschaftliche Symbolik und ein früherer deutscher Bundesliga-Star. Erstmals seit elf Jahren besucht ein südkoreanischer Präsident …
Korea-Gipfel: Moon sucht Durchbruch in Atomstreit
Steinmeier in Helsinki: Müssen mehr für Sicherheit tun
Der Zustand der EU und der Klimawandel, vor allem aber das Verhältnis zu Russland sind die Themen des Bundespräsidenten bei seinem Besuch in Finnland. Auch die Berliner …
Steinmeier in Helsinki: Müssen mehr für Sicherheit tun