+
Mehrere Jahrzehne war es das typische Bild auf Kuba: nur alte US-Limousinen

Verbot galt über 50 Jahre

Kuba erlaubt Handel und Import mit Autos

Mehr als 50 Jahre lang war der Import und Handel mit Autos in Kuba verboten - jetzt nicht mehr. Kubaner müssen nicht länger nur in alten US-Limousinen fahren.

Kuba genehmigt die freie Einfuhr und Vermarktung von Autos, die fünf Jahrzehnte lang untersagt war. Wie die Zeitung "Granma", das Zentralorgan der Kommunistischen Partei Kubas, am Donnerstag berichtete, fiel die entsprechende Entscheidung am Mittwoch im kubanischen Kabinett.

Die neuen juristischen Bestimmungen würden in den kommenden Tagen im Amtsblatt veröffentlicht, hieß es.

Der freie Import und Handel mit Autos zu marktüblichen Preisen war in Kuba über 50 Jahre lang verboten. Die Maßnahme ist Teil der von Staatschef Raúl Castro angekündigten Reformen zur wirtschaftlichen Öffnung des Landes.

Erst seit Herbst 2011 ist in Kuba der Handel mit Autos wieder erlaubt. Davor durften Kubaner nur Autos kaufen oder verkaufen, die vor der Revolution 1959 gebaut worden waren - es sind meist die alten US-Limousinen, die das Bild der Hauptstadt Havannas prägen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump will zweiten Gipfel mit Putin - und überrumpelt seinen Geheimdienst-Chef damit völlig
Noch immer sorgt das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin beim Gipfel in Helsinki für Schlagzeilen. Wir berichten weiter über die Nachwehen des Gipfels im …
Trump will zweiten Gipfel mit Putin - und überrumpelt seinen Geheimdienst-Chef damit völlig
Experten: Kirchen werden weiter schrumpfen
Jedes Jahr verlieren die beiden großen Kirchen Mitglieder. Daran könnten diese selbst wenig ändern, sagen Experten. Allerdings: Auch wenn Jüngeren die religiösen Rituale …
Experten: Kirchen werden weiter schrumpfen
Italien will keine Migranten der EU-Mission Sophia
Berlin (dpa) - Italien will auch geretteten Migranten an Bord von Schiffen der EU-Marinemission Sophia künftig die Aufnahme verweigern.
Italien will keine Migranten der EU-Mission Sophia
Beim Brexit sitzen beide in der Zwickmühle
Nur achteinhalb Monate vor dem EU-Austritt der Briten ist immer noch nicht sicher, ob die Sache einigermaßen glimpflich ausgeht. Und das liegt nicht nur am Londoner …
Beim Brexit sitzen beide in der Zwickmühle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.