+
Wolfgang Kubicki (l.) mit "heute-show"-Reporter Lutz van der Horst.

Satire-Sendung schuld am Niedergang

Kubicki: Mitgliedsantrag für "heute-show"-Reporter

Berlin - Beim Parteitag der FDP hat sich auch "heute-show"-Reporter Lutz van der Horst eingeschlichen. Der ZDF-Mitarbeiter bekam von Wolfgang Kubicki einen Mitgliedsantrag überreicht.

In den Augen vieler FDP-Politiker sind die Satire-Profis von der ZDF-„heute-show“ mit schuldig am Niedergang der Liberalen. Monatelang nahm die Redaktion um Moderator Oliver Welke jeden Freitagabend die Blau-Gelben aufs Korn, am liebsten Nuschelsätze von Ex-Spitzenkandidat Rainer Brüderle, die hochdeutsch untertitelt wurden. Beim Sonderparteitag in Berlin tauchte nun Außenreporter Lutz van der Horst auf. Der Kieler Fraktionschef Wolfgang Kubicki war auf der Hut. Er forderte vom Rednerpult aus den ZDF-Mitarbeiter auf, endlich in die FDP einzutreten. Van der Horst kam tatsächlich kurz auf die Bühne - was er mit dem Mitgliedsantrag macht, erfahren die TV-Zuschauer vielleicht in der nächsten Sendung.

Schonungslos und emotional - Bilder vom FDP-Sonderparteitag

Schonungslos und emotional - Bilder vom FDP-Sonderparteitag

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Mehr Videoüberwachung in Bayern - Vorfahrt für Sicherheit
Mit einem massiven Ausbau der Videoüberwachung in allen Bereichen des öffentlichen Lebens in ganz Bayern will die Staatsregierung die Sicherheit im Freistaat weiter …
Kommentar: Mehr Videoüberwachung in Bayern - Vorfahrt für Sicherheit
Deutscher Botschafter besucht Yücel und Steudtner in türkischer Haft
Der deutsche Botschafter in der Türkei hat am Dienstag die beiden dort inhaftierten Deutschen, Peter Steudtner und Deniz Yücel, im Gefängnis besucht. Lesen Sie, was …
Deutscher Botschafter besucht Yücel und Steudtner in türkischer Haft
Petry: Bin für unsere Spitzenkandidaten immer zu sprechen
Berlin (dpa) - AfD-Chefin Frauke Petry hat der Behauptung widersprochen, sie schotte sich von den Spitzenkandidaten ihrer Partei ab. "Ich bin für Alice Weidel und …
Petry: Bin für unsere Spitzenkandidaten immer zu sprechen
Experte im Interview: Kann man Gefährder wirklich deradikalisieren?
Der Pädagoge und Politologe Thomas Mücke versucht, Islamisten zu deradikalisieren. Er fürchtet, dass eine Abschiebung das Problem nicht löst. Ein Interview.
Experte im Interview: Kann man Gefährder wirklich deradikalisieren?

Kommentare