+
Die HDP-Partei des kurdischen Politikers Selahattin Demirtas war bei der Parlamentswahl im Juni erstmals über die Zehn-Prozent-Hürde gekommen. Foto: Sedat Suna/Archiv

Kurdenpolitiker Demirtas bricht Deutschlandreise ab

Berlin (dpa) - Der türkische Oppositionspolitiker der Kurdenpartei HDP, Selahattin Demirtas, hat seinen Deutschlandbesuch wegen eines Anschlags kurdischer PKK-Rebellen und schwerer Gefechte mit der Armee abgebrochen.

Er sei noch vor Beginn der offiziellen Termine zurück in die Heimat gereist, teilten die Grünen mit, die Demirtas eingeladen hatten. Demirtas hatte sich mit Grünen-Chef Cem Özdemir, Bundestagspräsident Norbert Lammert und SPD-Chef Sigmar Gabriel treffen wollen.

In der Südosttürkei waren zwei Armeefahrzeuge in eine Sprengfalle geraten, wie die türkische Nachrichtenagentur DHA am späten Sonntagabend berichtet hatte. Anschließend hatten sich Soldaten und PKK-Kämpfer schwere Gefechte geliefert, bei denen auch PKK-Kämpfer getötet worden seien. Die Armee startete demnach einen großangelegten Einsatz in der Region Daglica und flog auch Luftangriffe.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Von der Leyen: "Ich verstehe gut, dass die aktuelle Phase sehr schmerzhaft ist"
Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen rechnet damit, dass die Aufarbeitung der Bundeswehrskandale noch nicht abgeschlossen ist.
Von der Leyen: "Ich verstehe gut, dass die aktuelle Phase sehr schmerzhaft ist"
Kreml-Kritiker Nawalny darf nicht zur Wahl antreten
Oppositionspolitiker und Kreml-Kritiker Nawalny darf nicht an der Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr teilnehmen. Durch eine Verurteilung aus dem Februar ist sein …
Kreml-Kritiker Nawalny darf nicht zur Wahl antreten
Mindestens 42 Tote bei vier Anschlägen in Pakistan
Kurz vor dem Ende des für Muslime heiligen Fastenmonats Ramadan sind bei einer Anschlagsserie in Pakistan Dutzende Menschen ums Leben gekommen. Drei Bombenanschläge und …
Mindestens 42 Tote bei vier Anschlägen in Pakistan
China-Pandas nach Berlin: Was hinter der netten Geste steckt
Am Samstag ziehen die beiden Pandabären Meng Meng und Jiao Qing von China nach Berlin. Darum ist die langjährige Tradition des Bären-Verleihs nicht ganz unumstritten. 
China-Pandas nach Berlin: Was hinter der netten Geste steckt

Kommentare