+
Sean Spicer.

Kurioser Nebenjob

Foto im Netz: Trump-Sprecher war früher Osterhase im Weißen Haus

Washington - Eine erstaunliche Karriere: Früher war Sean Spicer als flauschiger Osterhase im Weißen Haus unterwegs, nun verteidigt er aggressiv als Pressesprecher die Politik von Trump.

Flauschiges Fell, himmelblaue Augen, rosa Stupsnase: Mit diesem putzigen Kostüm hoppelte Sean Spicer unter der Regierungszeit von George W. Bush über den grünen Rasen des Weißen Hauses. Spicer war zwar eigentlich Presse-Sprecher in der Bush-Administration. Doch nebenbei arbeitete er ganz offiziell als Osterhase: Dabei unterhielt er die Kinder beim Ostereier-Rollen im Weißen Haus, wie verschiedene Medien berichten.

Heute macht Sean Spicer als Sprecher des Weißen Hauses Karriere - und verteidigt aggressiv die Politik von Präsident Trump. So rechtfertigte er beispielsweise Trumps Einreiseverbot im Januar

Drehbuchautor Robert Schooley interviewte Spicer schon als Osterhasen. „Es ist sehr heiß in dem Kostüm“, beklagte dieser damals.

Heute scheint sich Spicer jedoch nach dem kuriosen Nebenjob zurückzusehnen und kommentiert einen entsprechenden Tweet des Journalisten Olivier Knox: „Die guten alten Zeiten – was würde ich dafür geben, mich mal wieder in einem Hasenkostüm verstecken zu können.“

bau/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Protest auf Knien: Amnesty ehrt US-Footballstar Kaepernick
Amsterdam (dpa) - Auf Knien gegen Polizeigewalt und soziale Diskriminierung: Für seinen weltweit beachteten Protest gegen gesellschaftliche Missstände ist der …
Protest auf Knien: Amnesty ehrt US-Footballstar Kaepernick
Miese Werte vor Wahl von Nahles: SPD in Sonntagsfrage weiter bei 18 Prozent
Nach langem Hin und Her ist es soweit: Die SPD bekommt auf ihrem Parteitag am Sonntag eine neue Chefin. Die Wahl von Andrea Nahles gilt als sicher. Konkurrentin Simone …
Miese Werte vor Wahl von Nahles: SPD in Sonntagsfrage weiter bei 18 Prozent
Von der Leyen: "Putin schätzt keine Schwäche"
Berlin (dpa) - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen plädiert für einen harten Kurs gegenüber Moskau. "Präsident (Wladimir) Putin schätzt keine Schwäche. …
Von der Leyen: "Putin schätzt keine Schwäche"
Rückkehrrecht in Vollzeit: CDU sieht viele strittige Punkte
Berlin (dpa) - Die CDU sieht noch viele strittige Punkte bei den Plänen von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) für eine Brückenteilzeit.
Rückkehrrecht in Vollzeit: CDU sieht viele strittige Punkte

Kommentare