+
Die Koalitionsverhandlungen von Union und SPD stehen offenbar kurz vor dem Abschluss.

So soll es weiter gehen

Kurz vor Abschluss: Internes SPD-Papier soll GroKo-Zeitplan verraten

Union und SPD stehen kurz vor dem Abschluss der GroKo-Verhandlungen. Aus einem internen Papier der SPD-Führung geht nun der weitere Zeitplan hervor.

Berlin - Nach einem erfolgreichen Abschluss ihrer Verhandlungen wollen die Parteichefs von CDU, CSU und SPD den Koalitionsvertrag am Dienstagmorgen vorstellen. Das geht aus einer internen Zeitplanung der SPD-Parteiführung hervor, wie die Rheinischen Post (Dienstagausgabe) berichtete. Demnach wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), CSU-Chef Horst Seehofer und der SPD-Vorsitzende Martin Schulz um 09.00 Uhr auf der Fraktionsebene des Bundestages für einen Unterschriftentermin zusammenkommen.

Für Montag sind der Planung zufolge erneut ganztägige Koalitionsverhandlungen vorgesehen. Zwischen 15.00 und 17.00 Uhr solle es eine Lesepause für den Vertragstext geben. Ab 18.00 Uhr, nach einer SPD-internen Runde, sei für eine Stunde eine Hauptverhandlungsrunde angesetzt. Im Anschluss soll es ein Statement der drei Parteivorsitzenden im Atrium des Willy-Brandt-Hauses geben, wo die Verhandlungen am Montag stattfinden.

SPD, CDU und CSU hatten ursprünglich einen Abschluss ihrer Verhandlungen am Sonntag angepeilt, sich Montag und Dienstag aber von Anfang an als Reservetage offen gehalten. Am frühen Sonntagabend entschieden sie aufgrund ungelöster Streitpunkte unter anderem bei den Themen Gesundheit und Arbeitsmarktpolitik, auch am Montag noch zu verhandeln.

Alle aktuellen Entwicklungen zu den GroKo-Verhandlungen lesen Sie in unserem Live-Ticker.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel zurückhaltend bei Scholz-Vorstoß zur Rente
Es ist ein Thema mit Zündstoff: Wie sollen die Renten bei weniger Beitragszahlern und bereits jetzt rund 21 Millionen Empfängern auch über 2025 stabil gehalten werden? …
Merkel zurückhaltend bei Scholz-Vorstoß zur Rente
Papst: Kirche hat Missbrauchsopfer ignoriert
Der Vatikan lässt zwei Tage verstreichen, bis er auf das bekanntgewordene große Ausmaß sexuellen Missbrauchs in der US-Kirche reagiert. Nun legt Papst Franziskus mit …
Papst: Kirche hat Missbrauchsopfer ignoriert
Journalistin Mesale Tolu darf die Türkei verlassen
Es kommt überraschend: Die Ausreisesperre gegen Journalistin Mesale Tolu für die Türkei wird aufgehoben. Unterstützer und Politiker sind erleichtert. Der Prozess gegen …
Journalistin Mesale Tolu darf die Türkei verlassen
Kein Schlagabtausch vor der Wahl: BR legt TV-Duell auf Eis - der Grund ist kurios
Fans packender Rededuelle müssen auf ein Schmankerl vor der Landtagswahl in Bayern wohl verzichten. Der BR hat Pläne für ein TV-Duell zunächst auf Eis gelegt.
Kein Schlagabtausch vor der Wahl: BR legt TV-Duell auf Eis - der Grund ist kurios

Kommentare