+
Bayerns SPD-Spitzenkandidat Christian Ude hat den schwäbischen Kabarettisten Christoph Sonntag als Entschädigung für ein angebliches Plagiat aufs Oktoberfest eingeladen.

Zusammen auf die Wiesn

Nach Plagiatvorwurf: Ude lädt Sonntag ein

München - Bayerns SPD-Spitzenkandidat Christian Ude hat den schwäbischen Kabarettisten Christoph Sonntag als Entschädigung für ein angebliches Plagiat aufs Oktoberfest eingeladen.

„Damit er sieht, dass wir Bayern nicht nur teilweise ähnliche Einfälle wie die Baden-Württemberger haben, sondern auch mindestens so gut feiern können“, sagte Ude dem „Münchner Merkur“ (Samstag).

Sonntag hatte Ude Ideenklau vorgeworfen: Die Wahlkampfplakate mit dem Slogan „Ein Ministerpräsident, der Wort hält“ seien von ihm abgeschrieben worden. Auf den Plakaten hält der Münchner Oberbürgermeister die vier Buchstaben des Begriffs „Wort“ in seinen Händen. Bereits 2005 hatte der Kabarettist auf dem Cover seines Buchs „Sonntag hält Wort“ den Schriftzug „Wort“ in den Händen gehalten.

Die Wahlkampf-Agentur sprach von einem Zufall. Sonntag nahm es mit Humor, meinte aber: „Jetzt müsste mich Ude zumindest zum Weißwurstessen einladen.“ Darauf reagierte Ude nun und sagte dem Bericht zufolge: „Unter Männern, die Wort halten, habe ich ihn jetzt auf das Oktoberfest eingeladen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump lädt Putin schon im Herbst nach Washington ein
Noch immer sorgt das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin beim Gipfel in Helsinki für Schlagzeilen. Wir berichten weiter über die Nachwehen des Gipfels im …
Trump lädt Putin schon im Herbst nach Washington ein
Hendrik Meier ist der erste Nachtbürgermeister Deutschlands
In Mannheim wurde der erste Nachtbürgermeister Deutschlands gewählt. Dieser soll vor allem bei Konflikten im Nachtleben vermitteln.
Hendrik Meier ist der erste Nachtbürgermeister Deutschlands
Fall Skripal: Russischer Diplomat verlangt britische Beweise
Einem Pressebericht zufolge haben die Ermittler im Fall des mit Nowitschok vergifteten Ex-Spions russische Verdächtige identifiziert. Eine Bestätigung dafür gibt es …
Fall Skripal: Russischer Diplomat verlangt britische Beweise
Seehofer legt Messlatte für Söder hoch: Absolute Mehrheit sei noch möglich
Nach dem historischen Tief im Bayerntrend will Horst Seehofer die 38-Prozent-CSU wieder aufrichten. Er verlangt mehr Teamgeist. Und redet ausgerechnet jetzt erstmals von …
Seehofer legt Messlatte für Söder hoch: Absolute Mehrheit sei noch möglich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.