+
Bei dem Treffen der Innenminister der Länder soll auch über die schweren Ausschreitungen bei der Eröffnung des neuen Sitzes der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt diskutiert werden.

Treffen in Brüssel

Länder-Innenminister beraten über Terror und Flüchtlinge

Brüssel - Die Innenminister von Bund und Ländern haben sich am Montag in Brüssel zu Beratungen über Terrorismus und Flüchtlingspolitik getroffen.

Die Sitzung finde in Brüssel statt, weil beide Themen ganz Europa beträfen, sagte der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD) im Vorfeld. Der Vorsitzende der Länder-Innenministerkonferenz fordert vom Bund mehr Hilfe für die steigende Zahl der Flüchtlinge.

Auch über die schweren Ausschreitungen bei der Eröffnung des neuen Sitzes der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt sollte diskutiert werden. Der EU-Kommissar für Digitalwirtschaft, Günther Ottinger, wollte über Datenschutz und Cybersicherheit sprechen. Konkrete Entscheidungen wurden laut EU-Diplomaten nicht erwartet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Obama warnt Trump: Deal mit Iran das „Ergebnis jahrelanger Arbeit“
Washington - US-Präsident Barack Obama hat seinen Nachfolger Donald Trump davor gewarnt, das Atomabkommen mit dem Iran über Bord zu werfen.
Obama warnt Trump: Deal mit Iran das „Ergebnis jahrelanger Arbeit“
Leiharbeiter können Fahrtkosten steuerlich geltend machen
Hannover (dpa) - Leiharbeiter können laut einem Gerichtsurteil ihre tägliche Fahrt zur Arbeit als Werbungskosten von der Steuer absetzen. Das würde für viele einen …
Leiharbeiter können Fahrtkosten steuerlich geltend machen
Britische Regierung ruft Neuwahlen für Nordirland aus
Belfast - Mit dem Ärger um ein misslungenes Förderprogramm für erneuerbare Energien fing alles an. Der Streit in Nordirland war nicht zu schlichten - und hat jetzt …
Britische Regierung ruft Neuwahlen für Nordirland aus
Kommentar: Donalds Streiche
Wenn Donald Trump spricht, halten Amerika und die Welt den Atem an. Jetzt hat es Europa erwischt: Die EU mag der neue US-Präsident nicht leiden, und BMW droht der …
Kommentar: Donalds Streiche

Kommentare