+
Barbara Stamm (CSU) will den Kollegen im Landtag mehr Mitarbeiter zugestehen.

Nach Verwandten-Affäre

Landtag: Mehr Geld für Mitarbeiter

  • schließen

München - Bayerns Abgeordnete dürfen nach Informationen unserer Zeitung künftig mehr Geld für Mitarbeiter ausgeben. Das Budget wird ab Januar 2015 aufgestockt.

Nach Informationen unserer Zeitung gibt die Staatsregierung die bisher blockierten Mittel frei – ein Wunsch aller Landtagsfraktionen. Ab Januar steht jedem Abgeordneten neben einer Sekretariatskraft eine ganze Stelle für einen wissenschaftlichen Mitarbeiter zur Verfügung. Bisher waren es nur Zweidrittelstellen.

Das Budget für Mitarbeiter steigt damit auf 116.000 Euro brutto für jeden der 180 Parlamentarier. Landtagspräsidentin Barbara Stamm kämpft dafür seit Jahren, um die Qualität der Arbeit im Parlament zu erhöhen. „Die Aufgabe der Abgeordneten ist es, die Regierung zu kontrollieren. Dafür müssen sie in einer immer komplexeren Welt auch ausgestattet sein“, sagte sie unlängst unserer Zeitung.

Als 2013 aufflog, dass etliche Abgeordnete enge Verwandte beschäftigt hatten, war das vorübergehend politisch nicht mehr durchsetzbar. Als Konsequenz aus der Affäre wurden die Mitarbeiter-Regeln verschärft. Das Geld wird nun unter anderem direkt vom Landtagsamt verwaltet, nicht mehr von den Abgeordneten. Bundestagsabgeordnete können derzeit rund 192.000 Euro für Mitarbeiter ausgeben.

cd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Fortschritt für inhaftierte Deutsche in der Türkei
Mehrere Deutsche sind in der Türkei in Haft. Die Botschaft kümmert sich um sie. Doch ein grundsätzlicher Fortschritt ist nicht in Sicht.
Kein Fortschritt für inhaftierte Deutsche in der Türkei
Verdächtiger nach Anschlägen in Spanien auf freien Fuß
Nach den Anschlägen von voriger Woche stehen die Behörden in Spanien noch vor offenen Fragen. Das Verhör der vier lebend gefassten mutmaßlichen Terroristen sollte zur …
Verdächtiger nach Anschlägen in Spanien auf freien Fuß
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Seit fast 16 Jahren kämpfen US-Soldaten in Afghanistan. Die Erfolge sind umstritten. Donald Trump war einst ein scharfer Kritiker des Einsatzes. "Wir werden Terroristen …
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Terror-Verdächtiger gesteht: Anschlag sollte viel größer sein
Beide Hauptverdächtige der blutigen Attentate in Katalonien sind tot. Vier mutmaßliche Mitglieder der Terrorzelle mussten vor Gericht erscheinen. Alle Neuigkeiten finden …
Terror-Verdächtiger gesteht: Anschlag sollte viel größer sein

Kommentare