+
CSU-Anhänger schauen am 15.09.2013 im Landtag in München (Bayern) auf eine Hochrechnung der Landtagswahl.

Kleinste Fehler korrigiert

Landtagswahlergebnis ist jetzt endgültig

München - Das Ergebnis der Landtagswahl in Bayern steht nun endgültig fest. In den vergangenen zwei Wochen wurden noch kleinste rechnerische Fehler korrigiert.

Gut zwei Wochen nach der Landtagswahl hat der Landeswahlausschuss das Ergebnis jetzt endgültig festgestellt. Dabei wurden zwar kleinste rechnerische Fehler korrigiert. Größere Veränderungen gab es aber nicht - weder bei den Nachkommastellen für die Parteien noch bei der Reihenfolge der Listenkandidaten, die es in den Landtag geschafft haben. Es ist also nun amtlich: Die CSU holte 47,7 Prozent der Stimmen, die SPD 20,6 Prozent. Die FDP flog mit 3,3 Prozent aus dem Landtag. Die Freien Wähler bekamen 9,0 Prozent, die Grünen 8,6 Prozent. Alle anderen Parteien verpassten den Einzug in den Landtag klar. Das Ergebnis werde jetzt im Staatsanzeiger veröffentlicht, sagte ein Sprecher des Statistischen Landesamts.

Pressestimmen zur Wahl: "Der Super-Horst"

Pressestimmen zur Wahl: "Der Super-Horst"

Lesen Sie dazu auch:

Landtagswahl: Hier gibt es alle Ergebnisse

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brüssel verklagt Ungarn wegen Asylpolitik
Ungarn und die EU-Kommission liegen seit Jahren im Streit über die europäische Migrationspolitik. Trotz mehrfacher Kritik aus Brüssel lenkt Budapest nicht ein. Nun geht …
Brüssel verklagt Ungarn wegen Asylpolitik
Punktsieg Puigdemonts: Spanien verzichtet auf Auslieferung
Spanien will Puidgemont nun doch nicht haben. Die Justiz in Madrid verzichtet auf die Auslieferung des katalanischen Separatistenchefs. Die Sache ist für Deutschland …
Punktsieg Puigdemonts: Spanien verzichtet auf Auslieferung
Merkel löst Wahlkampf-Versprechen ein - und geht aufs Land
Kuhstall auf dem Land statt weltpolitisches Parkett. Kanzlerin Merkel löst bei Bürgern Versprechen aus dem Wahlkampf ein - und versucht, die nervenzehrenden Streitereien …
Merkel löst Wahlkampf-Versprechen ein - und geht aufs Land
Israel verabschiedet umstrittenes "Nationalitätsgesetz"
Die Kontroverse um das israelische "Nationalitätsgesetz" tobt schon seit Jahren. Jetzt wird eine abgeschwächte Version verabschiedet. Die arabische Minderheit spricht …
Israel verabschiedet umstrittenes "Nationalitätsgesetz"

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.