+
Guido Wolf (r.) hofft auf einen Endspurt der CDU in Baden-Württemberg.

Alle Entwicklungen zu den Landtagswahlen

CDU-Kandidat Wolf: Kämpfen bis zur letzten Stunde

Berlin - Endspurt bei den Landtagswahlen: Der Spitzenkandidat der CDU in Baden-Württemberg demonstriert weiter Zuversicht - trotz des Rückstandes in den Umfragen.

Der Spitzenkandidat der CDU in Baden-Württemberg, Guido Wolf, demonstriert trotz des deutlichen Rückstands in den Umfragen auf die Grünen weiter Zuversicht. „Die Wahl wird am 13. März entschieden, und in jeder der uns vorliegenden Umfragen wird erkennbar: Grün-Rot hat keine Mehrheit mehr“, sagte Wolf am Freitag im ARD-„Morgenmagazin“. Laut ZDF-„Politbarometer“ vom Donnerstagabend kommt die CDU derzeit nur noch auf 29 Prozent und liegt deutlich hinter den Grünen mit 32 Prozent. Grün-Rot würde aber an der Schwäche der SPD scheitern.

„Selbstverständlich wollen wir als Union bis zur letzten Stunde kämpfen, um so aus dieser Wahl hervorzugehen, dass gegen uns nicht regiert werden kann“, bekräftigte Wolf. Er sprach von einem „ganz, ganz schwierigen“ Wahlkampf unter bundespolitischen Einflüssen. „Wichtig ist, wir ziehen geschlossen in diesen Wahlkampf und wir wollen die Wahl auch gemeinsam gewinnen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erdogan bittet Türken in Europa um "Rekordzahl an Stimmen"
In Deutschland durfte Präsident Erdogan nicht auftreten, nun wich der Wahlkämpfer nach Sarajevo aus.
Erdogan bittet Türken in Europa um "Rekordzahl an Stimmen"
Neuer italienischer Regierungschef steht offenbar fest - im Nu folgt die erste Attacke
Der Rechtswissenschaftler und Anwalt Giuseppe Conte soll nach italienischen Medienberichten neuer Regierungschef Italiens werden.
Neuer italienischer Regierungschef steht offenbar fest - im Nu folgt die erste Attacke
Zehntausende Arztpraxen nicht ohne Stufen zu erreichen
Rollstuhlfahrer und andere Menschen mit Beeinträchtigungen tun sich beim Arztbesuch oft schwer - die wenigsten Praxen sind ohne Stufen oder Treppen zu erreichen.
Zehntausende Arztpraxen nicht ohne Stufen zu erreichen
Teheran reagiert nach Putin-Aussagen zu Abzug aus Syrien verstimmt
Der Iran macht einen weiteren Verbleib im Bürgerkriegsland Syrien allein von dessen Präsidenten Baschar al-Assad abhängig.
Teheran reagiert nach Putin-Aussagen zu Abzug aus Syrien verstimmt

Kommentare