Winfried Kretschmann (Grüne), Ministerpräsident von Baden-Württemberg
+
Winfried Kretschmann bewirbt sich um eine dritte Amtszeit als Ministerpräsident.

Protagonisten im Wahlkampf

Spitzenkandidaten der Landtagswahl in Baden-Württemberg: Wer sind die Gesichter der großen Parteien?

  • Robert Märländer
    vonRobert Märländer
    schließen

Mit welchen Kandidaten gehen die Parteien in die Landtagswahl 2021? In Baden-Württemberg liegen die Beliebtheitswerte auf Seiten des Ministerpräsidenten.

Stuttgart - Der Termin für die Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg ist der 14. März. Die großen Parteien haben schon weit vor diesem Datum ihre Spitzenkandidaten nominiert. Einige sind seit vielen Jahren im Bundesland gut bekannt, andere warten noch auf den Sprung in die erste Reihe. Eines zeigt sich aber immer wieder: Winfried Kretschmann ist als Ministerpräsident sehr beliebt. Ginge es ganz alleine nach der Person, müsste er die Wahl wohl überhaupt nicht fürchten.

Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg

Derzeit hat Baden-Württemberg fünf Fraktionen im Landesparlament: Bündnis 90/Die Grünen, CDU, AfD, SPD und FDP. Neben diesen Parteien hat laut den Wahlumfragen aus Baden-Württemberg auch Die Linke noch eine Außenseiterchance auf den Einzug in den Landtag. Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Fakten zu den Kandidaten der größten Parteien.

Übrigens: Unser brandneuer Politik-Newsletter hält Sie regelmäßig zur Landtagswahl in Baden-Württemberg sowie über das nationale und internationale politische Geschehen auf dem Laufenden.

Kandidat der Grünen: Winfried Kretschmann

Winfried Kretschmann hat seinen Platz in den deutschen Geschichtsbüchern sicher, denn er wurde als erster Grüner zum Ministerpräsidenten gewählt. Bis dahin hat der Lehrer für Biologie und Chemie einen langen Anlauf genommen. 1979 war er an der Gründung der Grünen in Baden-Württemberg beteiligt. Nur ein Jahr später zog er zum ersten Mal in den Landtag ein. Von 1986 bis 1988 arbeitete er unter Joschka Fischer im Umweltministerium des Landes Hessen, bevor er wieder nach Stuttgart in den Landtag ging. Seitdem war er fast ununterbrochen Mitglied des Landesparlaments.

Am 12. Mai 2011 wurde Kretschmann Ministerpräsident, 2016 wurde er wiedergewählt. Auch für die Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg ist er der Spitzenkandidat von Bündnis 90/Die Grünen.

Kandidatin der CDU: Dr. Susanne Eisenmann

Susanne Eisenmann ist Spitzenkandidatin der CDU für die Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg.

Dr. Susanne Eisenmann ist Ministerin in der aktuellen Landesregierung mit der Zuständigkeit für Kultus, Jugend und Sport. Nach ihrem Studium der Germanistik, Linguistik und Politikwissenschaft erwarb sie 1990 den Doktorgrad. Neben ihrer politischen Tätigkeit hatte sie einen langjährigen Lehrauftrag am Institut für Politikwissenschaft der Universität Stuttgart. In der Landeshauptstadt konnte sie sich auch für größere politische Aufgaben empfehlen.

Seit 1990 ist sie in kommunalpolitischen Ämtern aktiv und war von 2005 bis 2016 Bürgermeisterin für Kultur, Bildung und Sport. Genau der Themenbereich, den die CDU-Spitzenkandidatin für die Landtagswahl seitdem als Ministerin für das ganze Bundesland verantwortet hat.

Kandidat der AfD: Bernd Gögel

Bernd Gögel (AfD) bei einer Rede im Landtag.

Bei der letzten Landtagswahl kam die AfD zum ersten Mal in den Landtag von Baden-Württemberg. Unter den neuen Abgeordneten war auch Bernd Gögel, der sich seit 2013 in der AfD engagiert. Nach einer beruflichen Karriere als Angestellter im Bereich Großhandel und Logistik war er zuletzt als Selbständiger Speditionskaufmann tätig. 2016 konnte er sich mit 19,2 Prozent der Stimmen im Wahlkreis Enz als Direktkandidat für den Landtag durchsetzen.

Seit 2017 ist Bernd Gögel der Fraktionsvorsitzende der AfD. Innerhalb seiner Partei hatte er sich als offener Kritiker von Björn Höcke positioniert, unterschrieb 2019 einen Aufruf gegen Höcke und dessen „exzessiv zur Schau gestellten Personenkult“.

Kandidat der SPD: Andreas Stoch

Andreas Stoch ist 2021 der SPD-Spitzenkandidat für die Landtagswahl in Baden-Württemberg.

Die SPD sucht den Weg zurück in die Regierung. Dafür setzen die Sozialdemokraten auf ein Gesicht, das aus einer früheren Landesregierung bekannt ist. Von 2013 bis 2016 war Andras Stoch bereits Minister für Kultus, Bildung und Sport. Er war in diesem Amt der direkte Vorgänger von Dr. Susanne Eisenmann. Seit der letzten Wahl ist der SPD-Spitzenkandidat der Vorsitzende seiner Fraktion und damit der Oppositionsführer im Landtag. Seit 2018 ist Stoch auch Landesvorsitzender seiner Partei.

Der Wahlkampf für die Landtagswahl 2021 begann bei ihm bereits im Juni 2019. Unter dem Titel „Stoch packt‘s an“ ist er im Bundesland unterwegs, um tageweise in verschiedenen Berufen zu arbeiten und sich über die Anliegen der Berufsgruppen zu informieren.

Kandidat der FDP: Dr. Hans-Ulrich Rülke

Dr. Hans-Ulrich Rülke bei der Präsentation seiner Wahlplakate für die Landtagswahl 2021.

Bereits seit 2006 ist Hans-Ulrich Rülke Mitglied des Landtags. Im Jahr 2021 geht der FDP-Politiker als Spitzenkandidat in die Landtagswahl in Baden-Württemberg. In seiner ersten Legislaturperiode im Landtag wurde er zum wirtschaftspolitischen Sprecher seiner Fraktion und ist seit 2009 der Vorsitzende der FDP/DVP-Fraktion. Der Zusatz „DVP“ hat übrigens historische Gründe und bedeutet keinen Zusammenschluss zweier Parteien in einer Fraktion. Vor seiner politischen Laufbahn studierte Rülke Germanistik, Politik, Geschichte und Soziologie. Er Promovierte und schlug ab 1993 eine Laufbahn als Lehrer ein.

Kandidatin für Die Linke: Sahra Mirow

Sahra Mirow kämpft als Spitzenkandidatin der Partei Die Linke um den Einzug in den Landtag.

Die Linke hat bei Landtagswahlen in Baden-Württemberg bisher noch keine Erfolge erzielt. Ob sie dieses Mal die nötigen Stimmen erreicht, ist sehr unsicher. Ihre Spitzenkandidatin Sahra Mirow kommt aus der Kommunalpolitik in Heidelberg und ist seit 2009 in der Partei. Mirow ist eine Landessprecherin für Die Linke - ein Amt, das sie zuvor schon bei der Linksjugend in Baden-Württemberg ausgeübt hat. In Heidelberg hat sie auch ihren Abschluss in Ostasienwissenschaften und Archäologie gemacht.

Wer sich nicht nur für die Kandidaten interessiert, sondern gezielt nach Informationen zu den Parteien sucht, sollte sich den Wahl-O-Mat Baden-Württemberg ansehen. Mit diesem Wahltool können Sie kostenlos online überprüfen, welche Parteien mit Ihren eigenen Ansichten mehr oder weniger übereinstimmen. (rm)

Auch interessant

Kommentare