+
Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU, l) und sein Herausforderer, der Münchner Oberbürgermeister Christian Ude (SPD), prosten sich am 27. Februar in München beim traditionellen "Politiker-Derblecken" auf dem Münchner Nockherberg zu.

Seehofer gegen Ude

Landtagswahl 2013 in Bayern: Was Sie wissen müssen

München - Im September 2013 wird in Bayern ein neuer Landtag und damit auch der Ministerpräsident des Freistaates gewählt. Hier finden Sie alles, was Sie zur Landtagswahl wissen müssen.

Landtagswahl Bayern 2013: die Ergebnisse alle Stimmkreise

Termin der Landtagswahl 2013 in Bayern steht fest

Am 15. September 2013 wird der bayerische Landtag nach einer Legislaturperiode von fünf Jahren neu gewählt. Das gab die bayerische Staatsregierung Ende Februar offiziell bekannt. Vor der Wahl soll es ein TV-Duell im Bayerischen Fernsehen zwischen CSU-Ministerpräsident Horst Seehofer und seinem SPD-Herausforderer Christian Ude geben. 

Wie wird in Bayern gewählt?

Bayern ist in sieben Regierungsbezirke unterteilt: Oberbayern, Niederbayern, Oberpfalz, Oberfranken, Mittelfranken, Unterfranken und Schwaben. Jeder Regierungsbezirk stellt bei der Landtagswahl einen Wahlkreis dar. Jeder der sieben Wahlkreise ist wiederum in Stimmkreise unterteilt. 

Ergebnisse der Landtagswahl Bayern 2013 finden Sie ab Sonntagabend hier - ebenso ab jetzt die Ergebnisse von 2008!

Je die Hälfte der 180 Abgeordneten werden entweder als Stimmkreis-Kandidaten oder über Wahlkreis-Listen gewählt. In jedem Stimmkreis wird mit der Erststimme ein "Stimmkreisabgeordneter" gewählt. Mit der Zweitstimme werden über Listen die "Wahlkreisabgeordneten" bestimmt. Für den Einzug der Parteien in den Landtag gilt die "Fünf-Prozent-Hürde".

Welche Parteien wollen in den bayerischen Landtag?

Neben der CSU mit Ministerpräsident Horst Seehofer und der SPD mit ihrem Spitzenkandidaten Christian Ude wollen die Grünen, die FDP, die Freien Wähler, die Linke, die Piratenpartei, die ÖDP und die Bayernpartei in den Landtag 2013 einziehen.

Wie ging die Landtagswahl 2008 in Bayern aus?

Bei der Landtagswahl 2008 musste die CSU eine herbe Niederlage einstecken. Die Partei verlor unter dem damaligen Ministerpräsidenten Günther Beckstein nach 46 Jahren die absolute Mehrheit. Die CSU musste eine Koalition mit der FDP eingehen. Die Wahlbeteiligung lag damals bei 57,9 Prozent.

Aktuelle Umfragen zur Bayern-Wahl

Bei der Landtagswahl in Bayern im Herbst käme die CSU nach einer Umfrage des Hamburger Meinungsforschungsinstituts GMS Dr. Jung von Anfang März auf 48 Prozent (plus 4,6 Prozentpunkte gegenüber der letzten Landtagswahl). Die SPD käme auf 21 Prozent (plus 2,4 Punkte gegenüber der letzten Wahl) und die Grünen auf 12 Prozent (plus 2,6). Die Freien Wähler würden zwar mit acht Prozent wieder in den Landtag einziehen, gegenüber 2008 aber 2,2 Punkte verlieren. Die FDP würde mit einem Ergebnis von 3 Prozent (minus 5 Punkte) den Einzug ins Maximilianeum verfehlen - wie auch Linke (3 Prozent, minus 1,4) und Piraten (2 Prozent). 

Alle Informationen und Hintergründe zur Landtagswahl in Bayern finden Sie hier!

Lesen Sie auch zur Landtagswahl 2013 in Bayern: Erststimme, Zweitstimme: Das müssen Sie wissen

Bundestagswahl 2013: Hintergründe und Infos finden Sie hier!

Bei einer TNS-Infratest-Umfrage von Mitte Februar lag die CSUbei 46 Prozent. Die drei Oppositionsparteien SPD, Grüne und Freie Wähler kamen zusammen auf 42 Prozent. Dabei rutschte die SPD auf 19 Prozent. Die Grünen kletterten auf 15 Prozent, die Freien Wähler erreichten acht Prozent. Die FDP wäre nach dieser Umfrage nicht mehr im Landtag vertreten. Auch die Piraten und die Linke (alle je drei Prozent) würden den Einzug verpassen.

Landtagswahl bei Facebook

Alle aktuellen Informationen und Hintergrundberichte zur Landtagswahl im September 2013 finden Sie auf der Landtagswahl Bayern Facebook Seite und unter www.merkur.de/landtagswahl. 

ole

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei von New York: Täter hatte Bombe vermutlich selbst gebaut 
Im New Yorker Stadtteil Manhattan hat es nach Angaben der Polizei eine Explosion in der Nähe des Busbahnhofs „Port Authority“ gegeben.
Polizei von New York: Täter hatte Bombe vermutlich selbst gebaut 
Grünen-Politikerin Künast rechnet mit weiteren Spitzen-Kandidaturen
Umweltminister Robert Habeck und Bundestagsabgeordnete Annalena Baerbock haben ihr Interesse bereits geäußert. Das könnten aber nicht die einzigen bleiben.
Grünen-Politikerin Künast rechnet mit weiteren Spitzen-Kandidaturen
Explosion erschreckt New York - Bürgermeister: Es war Terror
Ein versuchter Terroranschlag nahe dem New Yorker Times Square hat am Montag die Millionenmetropole erschüttert und vier Menschen verletzt. Keiner von ihnen ist in …
Explosion erschreckt New York - Bürgermeister: Es war Terror
Umfrage zeigt: Schulz ist der große Verlierer bei den Wählern
Eine Minderheitsregierung und Neuwahlen wollen viele Politiker nicht. Aber was wünschen sich eigentlich die Bürger? Eine Umfrage gibt jetzt Antworten und enthüllt ein …
Umfrage zeigt: Schulz ist der große Verlierer bei den Wählern

Kommentare