+
Helmut Markwort und Lebensgefährtin Patricia Riekel am Sonntag bei der FDP-Wahlparty

Ex-Focus-Chef wird Alterspräsident

Lindner gratulierte mit kurioser SMS: Markwort bringt FDP zurück in den Landtag

  • schließen
  • Marcel Görmann
    Marcel Görmann
    schließen

„Fakten, Fakten, Fakten“ wollte Helmut Markwort als Focus-Chef bieten. Nun zieht der 81-Jährige in den bayerischen Landtag ein. Und sammelt, na klar, schon wieder Fakten - für eine Grundsatzrede.

München - Bis tief in die Nacht musste die FDP am Sonntagabend um ihren Wiedereinzug ins Parlament bangen. Am Ende glückte das Unterfangen - womöglich auch dank des prominenten Wahlkreiskandidaten Helmut Markwort. Der frühere Focus-Chefredakteur holte im Wahlkreis München-Land-Süd an die 10.000 Erststimmen.

Was seine Pläne für das neue Amt sind und wie FDP-Chef Christian Lindner ihm gratulierte, hat Markwort im Interview mit Merkur.de* verraten.

Helmut Markwort: „Als Joschka Fischer Steine geworfen hat ...“

Herr Markwort, die FDP musste am Wahlabend lange zittern - wie bewerten Sie Ihre persönliche Rolle am Wiedereinzug der FDP in den Landtag?

Helmut Markwort: Meine größte Freude ist, dass die FDP wieder in den Landtag eingezogen ist - und natürlich freue ich mich, dass ich dazu ein klein wenig beigetragen habe: Soweit ich korrekt informiert bin, habe ich von allen FDP-Kandidaten in Bayern das höchste Erststimmen-Ergebnis erzielt. Und natürlich ist es schön, dass mich die Wähler auf der Oberbayern-Liste von Platz 16 auf Platz drei oder sogar Platz zwei heraufgewählt haben. So ganz raus ist das ja noch nicht.

Wie erklären Sie sich, dass die FDP einen solchen Promi-Faktor gebraucht hat, um den Sprung ins Parlament zu schaffen?

Markwort: Nun ja, ich bin ja nur eingesprungen, weil ein bereits nominierter Kandidat der FDP zur CSU gewechselt ist. Offenbar war das dann rückblickend eine gute Idee ... Und Promi, das muss ich sagen, bin ich in dem Fall ja nur in zweiter Linie. In erster Linie bin ich seit 50 Jahren FDP-Mitglied. 1968, in dem Jahr, in dem Joschka Fischer Steine auf die Polizei geworfen hat, bin ich in die FDP eingetreten.

Markwort berichtet von Lindners Glückwunsch-SMS - und plant eine Grundsatzrede

Hat sich denn die Parteiführung um Christian Lindner schon persönlich bei Ihnen bedankt?

Markwort: Ja, Christian Lindner hat mir bereits in einer SMS gratuliert und sich für die Partei und mich gefreut. Das Kuriose: Zu dem Zeitpunkt wusste ich selbst noch gar nicht, dass ich tatsächlich den Sprung in den Landtag geschafft habe.

Nach dem für die FDP glücklichen Wahlabend: Haben Sie denn schon Pläne für Ihre neue Rolle als Abgeordneter?

Markwort: Wie es aussieht, werde ich ja Alterspräsident im neuen Landtag sein - und in dieser Rolle kommt mir die Aufgabe zu, die konstituierende Sitzung zu eröffnen. Jetzt sammle ich schon mal Material für eine Grundsatzrede ...

Und können Sie schon Inhalte verraten?

Markwort: (lacht) Das werde ich dann dem Parlament erzählen.

Über alle Neuigkeiten nach der Landtagswahl in Bayern halten wir Sie in unserem News-Ticker auf dem Laufenden.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

fn/mg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CSU-Parteitag: Söder entgeht knapp einer Schlappe - AKK mit Schmeicheleinheiten
Beim Parteitag in München will die CSU am Samstag eine große Parteireform beschließen. CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer ist als Gast in der Olympiahalle angekommen.
CSU-Parteitag: Söder entgeht knapp einer Schlappe - AKK mit Schmeicheleinheiten
Boris Johnson lobt Brexit-Deal - Scharfe Kritik der Opposition
Brexit-Debatte in Großbritannien auf der Zielgraden: Boris Johnson lobt seinen Deal, während es von der Opposition scharfe Kritik dafür gibt. 
Boris Johnson lobt Brexit-Deal - Scharfe Kritik der Opposition
Kurden-Demo in Köln trotz befürchteter Ausschreitungen friedlich gestartet
Trotz befürchteter Ausschreitungen konnte die  Großdemonstration in Köln gegen die türkische Militäroffensive in Nordsyrien starten. Der Start verlief friedlich. 
Kurden-Demo in Köln trotz befürchteter Ausschreitungen friedlich gestartet
CSU-Parteitag: Nur abgeschwächte Ausweitung der Frauenquote
München (dpa) - Die CSU-Spitze um Parteichef Markus Söder und Generalsekretär Markus Blume ist auf dem Parteitag nur mit Mühe einer schweren Schlappe entgangen.
CSU-Parteitag: Nur abgeschwächte Ausweitung der Frauenquote

Kommentare