+
Stimmzettel für die Briefwahl zur Landtagswahl in Bayern, Bezirkswahl und zu Volksentscheiden

9 von 18 Sitzen in Niederbayern

Bezirkswahl: CSU verfehlt absolute Mehrheit

Landshut - Auch bei der Bezirkstagswahl in Niederbayern hat die CSU gesiegt. Eine absolute Mehrheit hat die Partei von Horst Seehofer aber nicht geschafft. Die Sitzeverteilung:

Im Sog der Landtagswahl hat die CSU auch die Bezirkstagswahl in Niederbayern gewonnen. Für die absolute Mehrheit reichte es allerdings nicht, wie ein Sprecher des Bezirks am Dienstag berichtete. Nach dem vorläufigen Endergebnis erhält die CSU 9 der 18 Sitze, die SPD 3, die Freien Wähler 2, die Grünen, die ÖDP und die Bayernpartei jeweils ein Mandat. Veränderungen in der Sitzverteilung gab es lediglich bei den Freien Wählern, die zuvor noch drei Mandate hatte und bei der Bayernpartei, die nun ein Mandat erhielt.

Insgesamt entfielen auf die CSU 49,7 Prozent der Gesamtstimmen. Die SPD kommt auf 16,3 Prozent, die Freien Wähler auf 11,9, die Grünen auf 5,7 Prozent, die ÖDP auf 4,6 Prozent, die Bayernpartei auf 3,4 und die FDP auf 2,4 Prozent.

Der Ticker vom Tag nach der Landtagswahl zum Nachlesen

Pressestimmen zur Wahl: "Der Super-Horst"

Pressestimmen zur Wahl: "Der Super-Horst"

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Parlament in Den Haag erkennt Völkermord an Armeniern an
Ein dunkles Kapitel in der Geschichte der Türkei: Der Massenmord an Armeniern 1915. Es war Völkermord, sagt das niederländische Parlament. Ankara reagierte prompt.
Parlament in Den Haag erkennt Völkermord an Armeniern an
Merkel spricht von „Massaker“ in Ost-Ghuta
Täglich bombardieren Syriens Regierungstruppen das Rebellengebiet Ost-Ghuta. 400.000 Menschen sind dort eingeschlossen, die humanitäre Lage ist dramatisch. Doch im …
Merkel spricht von „Massaker“ in Ost-Ghuta
Bundestag lehnt AfD-Antrag um umstrittene Yücel-Texte ab
Auch nach seiner Freilassung sorgt Deniz Yücel weiter für Diskussionen in der deutschen Politik-Landschaft. Eine Forderung der AfD, den „Welt“-Journalisten für einzelne …
Bundestag lehnt AfD-Antrag um umstrittene Yücel-Texte ab
Union und SPD dämpfen Erwartung eines kostenlosen Nahverkehrs
Mit ihrem Brief nach Brüssel hat die Bundesregierung eine Debatte über kostenlosen Nahverkehr losgetreten, der laut der meisten Parteien unrealsistisch sei. Die Linken …
Union und SPD dämpfen Erwartung eines kostenlosen Nahverkehrs

Kommentare