+
Der Wahl-O-Mat soll bei der Entscheidung für eine Partei helfen

Landtagswahl Bayern

"Wahl-O-Mat": Testen, welche Partei zu einem passt

München - Der "Wahl-O-Mat" für die Landtagswahl in Bayern ist ab sofort online. Wähler können mit Hilfe des "Wahl-O-Mats" herausfinden, welche Partei am besten zu den eigenen politischen Positionen passt.

Die Wähler in Bayern können ihre politischen Vorlieben ab sofort wieder im Internet testen: Landtagspräsidentin Barbara Stamm und Kultusminister Ludwig Spaenle (beide CSU) haben am Donnerstag in München den "Wahl-O-Mat" freigeschaltet. Die Internet-Wahlhilfe richtet sich vor allem an junge Wähler. Sie können damit herausfinden, welche Partei ihrer eigenen politischen Position am nächsten steht. „Der Wahl-O-Mat ermöglicht Wahlrecht und schafft damit Bürgerrecht“, sagte Spaenle im Landtag. „Er bietet jungen Menschen eine niedrigschwellige Möglichkeit, sich zu informieren, ihr Wahlrecht wahrzunehmen und auszuführen.“

Hier geht's zum "Wahl-O-Mat"

Lesen Sie auch zur Landtagswahl Bayern 2013: Erststimme, Zweitstimme: Das müssen Sie wissen 

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kritikerin des phillipinischen Präsidenten Duterte verhaftet
Die ehemalige Justizministerin der Philippinen ist in Haft. Die scharfe Kritikerin von Präsident Duterte soll Drogengeschäfte gedeckt haben. Ist alles nur erfunden, um …
Kritikerin des phillipinischen Präsidenten Duterte verhaftet
Bannon: "Dekonstruktion" des Staates ist wichtigstes Ziel
Ruhig und gelassen benennt Stephen Bannon die politischen Ziele des Weißen Hauses. Dabei steckt darin reichlich Sprengstoff. Bannon will den Staat radikal verändern.
Bannon: "Dekonstruktion" des Staates ist wichtigstes Ziel
Trump spricht auf der konservativen CPAC-Konferenz
Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump wird heute in Washington vor der CPAC-Konferenz sprechen, einem jährlichen Treffen konservativer Aktivisten.
Trump spricht auf der konservativen CPAC-Konferenz
Große Mehrheit der Bürger für Agenda-2010-Korrekturen
Berlin (dpa) - Rückendeckung für SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz: Die große Mehrheit der Deutschen unterstützt Umfragen zufolge seine Forderung nach Korrekturen bei …
Große Mehrheit der Bürger für Agenda-2010-Korrekturen

Kommentare