+
SPD oder nix: Die NRW-Grünen wollen nicht mit CDU und FDP regieren.

Rot-Grün soll fortgesetzt werden

Vor Wahl in NRW: Grüne erteilen CDU und FDP eine Absage

Bochum - Die Grünen positionieren sich eine Woche vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen klar. Eine Koalition mit CDU und FDP ist demnach ausgeschlossen.

Eine Woche vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen kämpfen die Grünen trotz geringer Aussichten mit aller Kraft für eine Fortsetzung der rot-grünen Koalition. Ein sogenanntes Jamaika-Bündnis von CDU, FDP und Grünen hat kaum Chancen: Auf einem kleinen Parteitag am Sonntag in Bochum erteilten die NRW-Grünen der Politik von CDU und Liberalen eine deutliche Absage. Die CDU stelle Klima- und Umweltschutz wieder als wirtschaftsfeindlich dar, die FDP mit ihrem Spitzenkandidat Christian Lindner stehe für Studiengebühren und das Ende der Solidarität. „Dieser Politik werden wir nicht zur Macht verhelfen“, hieß es in einem einstimmig von den 80 Delegierten angenommenen Beschluss.

Dass die rot-grüne Koalition in NRW noch fortgesetzt werden kann, ist zweifelhaft. Die Grünen sind in den Umfragen von 11,3 Prozent bei der Landtagswahl 2012 auf nur noch etwa 7 Prozent gestürzt. Nach den Erhebungen zeichnet sich in NRW eine große Koalition ab, wobei unklar ist, ob Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) das Amt behalten kann oder ihr Herausforderer Armin Laschet (CDU) übernimmt.

Hier erfahren Sie, wie Sie den Wahlsonntag in NRW live im TV und im Live-Stream verfolgen können. Außerdem begleiten wir die NRW-Wahl am Wahlsonntag im Live-Ticker - und zwar hier.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hamas feuert 220 Geschosse auf Israel
Militante Palästinenser feuern 220 Raketen und Mörsergranaten auf israelisches Gebiet. Israel bombardiert Dutzende Hamas-Ziele in dem schmalen Küstenstreifen. Hält eine …
Hamas feuert 220 Geschosse auf Israel
Nach Italiens Appell: Deutschland nimmt 50 Flüchtlinge auf
Die Regierung in Rom kennt kein Pardon: Wieder lässt sie gerettete Migranten stundenlang im Mittelmeer ausharren. Die Taktik scheint aufzugehen.
Nach Italiens Appell: Deutschland nimmt 50 Flüchtlinge auf
Donald Trump bezeichnet EU als „Feind“ – und leistet sich weiteren Queen-Fauxpas
Donald Trump hat bei seinem Großbritannien-Besuch die Gastgeber irritiert. Bei der Queen patzte er gleich mehrfach. Und dann bezeichnete er auch noch die EU als „Feind“. …
Donald Trump bezeichnet EU als „Feind“ – und leistet sich weiteren Queen-Fauxpas
Trumps Weltsicht: US-Präsident bezeichnet EU, Russland und China als "Gegner“
US-Präsident Donald Trump hat die EU, Russland und China in einem Interview als "Gegner" bezeichnet.
Trumps Weltsicht: US-Präsident bezeichnet EU, Russland und China als "Gegner“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.