Grünes Licht für die Ampel

Landtagswahl in Rheinland-Pfalz 2021: Das ist das Ergebnis - Dreyer siegt, CDU erlebt Rekord-Schlappe

  • vonDana Popp
    schließen

SPD-Ministerpräsidentin Malu Dreyer wurde bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz bestätigt. Die CDU erzielte historisch schlechte Ergebnisse.

Mainz - Bei der 18. Landtagswahl in Rheinland-Pfalz hat sich die SPD mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer erneut durchsetzen können. Die CDU um Spitzenkandidat Christian Baldauf kam erstmals in der Geschichte des Bundeslandes auf weniger als 30 Prozent der Stimmen.

Alle fünf Jahre finden die Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz statt - im Jahr 2021 am 14. März Am selben Tag wurde auch in Baden-Württemberg der Landtag gewählt und in Hessen wurden Kommunalwahlen abgehalten. Im Jahr 2021 finden insgesamt neun Wahlen statt, davon sechs Landtagswahlen, zwei Kommunalwahlen und im September die Bundestagswahl.

Ergebnisse der Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz: Die CDU steckt mitten in einer Krise

Die SPD konnte in Rheinland-Pfalz die Landtagswahlen mit 35,7 Prozent der Stimmen ganz klar für sich entscheiden. Damit ist es die dritte Amtszeit für Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Die CDU liegt hinter den Sozialdemokraten mit 27,7 Prozent und damit das erste Mal in Rheinland-Pfalz unter 30 Prozent. 4,1 Prozentpunkte verliert die CDU damit im Vergleich zu der letzten Landtagswahl 2016. Den größten Stimmengewinn können die Grünen verzeichnen. Mit 9,3 Prozent liegen sie auf Platz 3 und haben einen Gewinn von 4 Prozent. Die AfD verliert die meisten Stimmen (-4,3 Prozent) und liegt mit nunmehr 8,3 Prozent hinten den Grünen.

Zwei weitere Parteien können in den Landtag einziehen. Die FDP kommt auf 5,5 Prozent der Stimmen und die Freien Wähler springen mit 5,4 Prozent erstmals in den Landtag von Rheinland-Pfalz. Die Wahlbeteiligung lag bei 64,4 Prozent und war damit sechs Prozentpunkte geringer als 2016.  Damit sitzen 101 Abgeordnete aus sechs Parteien im Landtag von Rheinland-Pfalz. Die Sitzplatzverteilung sieht folgendermaßen aus: die SPD hat 39 Sitze, die CDU 31, die Grünen 10, AfD 9, FDP 6 und die Freien Wähler ebenfalls 6 Sitze.

Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz: Wer regiert und wer geht in die Opposition?

In Rheinland-Pfalz gab es vor den Landtagswahlen eine Ampelkoalition von SPD, Grünen und FDP. Diese Koalition ist auch nach der Landtagswahl 2021 wieder möglich. Malu Dreyer sagte bereits am Wahlabend, dass eine Fortführung der bisherigen Regierung „erste Wahl“ sei. „Wir wollen die Ampel fortsetzen, das habe ich nie zum Geheimnis gemacht. Jeder wusste das, und diesen Weg werden wir jetzt gehen“, so Dreyer bei SWR1 am Montag nach der Wahl. Rechnerisch wären noch einige weitere Koalitionen möglich. Eine große Koalition sowie eine Koalition aus SPD, Grünen und Freien Wählern oder ein Bündnis aus SPD, FDP und den Freien Wählern wären zumindest rein theoretisch denkbar.

Die Freien Wähler sagten jedoch direkt, dass sie in die Opposition gehen werden. Daher wäre neben der Ampelkoalition nur noch die große Koalition möglich. Diese gilt aber nach den Aussagen von Malu Dreyer als eher unwahrscheinlich. Dreyer erteilte im Gespräch mit SWR1 bereits eine Absage für das Bündnis mit der CDU. „Die Wählerinnen und Wähler wären ziemlich erstaunt, wenn ich jetzt sagen würde: Wir gehen in diese Richtung.“ Es soll jedoch trotzdem ein gutes Verhältnis mit der CDU geben. (dp)

Rubriklistenbild: © Bernd von Jutrczenka/dpa/picture alliance

Auch interessant

Kommentare