Der Wahlbrief für die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt enthält neben dem gelben Stimmzettel einen blauen Stimmzettelumschlag, einen roten Wahlbriefumschlag sowie ein weißes Merkblatt. (Symbolbild).
+
Der Wahlbrief für die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt enthält neben dem gelben Stimmzettel einen blauen Stimmzettelumschlag, einen roten Wahlbriefumschlag sowie ein weißes Merkblatt. (Symbolbild).

Wählen per Post

Briefwahl beantragen für die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt: Wie funktioniert das?

  • Lena Bammert
    vonLena Bammert
    schließen

Wir erklären, wie die Briefwahl bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt abläuft. Welche Fristen gelten? Wie funktioniert der Antrag?

Magdeburg - Die Landtagswahl 2021 in Sachsen-Anhalt findet am 6. Juni 2021 statt. Von 8 Uhr bis 18 Uhr werden die Wahllokale für die Bürger:innen an diesem Tag geöffnet sein. Das Ausfüllen der Stimmzettel ist jedoch schon früher möglich - Stichwort Briefwahl. Wir klären dazu die wichtigsten Fragen.

Wie funktioniert der Antrag auf Briefwahl bei der Landtagswahl 2021 in Sachsen-Anhalt?

Die Wahlen werden durch die Stadtverwaltungen und Landkreise organisiert. Alle Wahlberechtigten erhalten eine Wahlbenachrichtigung von der Stadt oder Gemeinde, in der sie ihren Hauptwohnsitz haben. Spätestens am 16. Mai 2021 sollten alle Wahlbenachrichtigungen für die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt angekommen sein. Mit dieser können die Bürger:innen dann in den Wahllokalen wählen gehen oder eben einen Antrag für die Briefwahl stellen. Das Recht auf Briefwahl steht allen Wahlberechtigten ohne Angabe von Gründen zu.

Für eine Briefwahl wird ein zusätzlicher Wahlschein benötigt. Die Wahlbenachrichtigung enthält ein Muster, mit dessen Hilfe dieser Wahlschein beantragt werden kann. Die Informationen über die Stelle, an die der Antrag auf Briefwahl gerichtet werden muss, finden sich ebenfalls auf der Wahlbenachrichtigung wieder. Das jeweils zuständige Einwohnermeldeamt können die Wähler:innen zudem auch im Bürgerserviceportal Sachsen-Anhalt einsehen.

Ein Wahlschein ist übrigens auch dann notwendig, falls Sie in einem beliebigen anderen Wahlbezirk des Kreises zur Wahl gehen wollen.

Bis wann ist die Briefwahl bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt möglich?

Der Antrag für die Briefwahl kann bis zwei Tage vor der Wahl (Freitag, 4. Juni, 18.00 Uhr) sowohl schriftlich, elektronisch als auch persönlich gestellt werden. Bei einer plötzlichen Erkrankung ist dies per Attest auch noch am Wahltag selbst bis 15 Uhr möglich. Der Wähler ist allerdings selbst dafür verantwortlich, den ausgefüllten Wahlbrief dann auch rechtzeitig abzuschicken. Kommt dieser am Wahlsonntag erst nach 18 Uhr an, wird er für die Wahl nicht mehr berücksichtigt.

Sollten Sie sich also sehr kurzfristig für die Briefwahl entscheiden, ist es sicherer den Antrag dafür persönlich beim Wahlamt zu stellen und den Stimmzettel für die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt gleich direkt vor Ort auszufüllen und abzugeben. Denn auch für Wahlbriefe gilt: Am Sonntag erfolgt keine Zustellung mit der Post.

Corona-Pandemie: Findet 2021 eine reine Briefwahl statt?

Im Herbst 2020 wurde das Wahlgesetz in Sachsen-Anhalt an die pandemische Lage in Zeiten des Coronavirus angepasst. Notfalls ist seitdem auch eine reine Briefwahl möglich. Diese Entscheidung trifft bei einer Kommunalwahl der Landtag, bei einer Landtagswahl die Landeswahlleiterin, in Sachsen-Anhalt ist das die Ministerialdirigentin Christa Dieckmann. Der Landtag hatte sich im Vorfeld aufgrund der Pandemie für den letztmöglichen Wahltermin für die Landtagswahl 2021 in Sachsen-Anhalt entschieden. Noch deutet jedoch nichts darauf hin, dass die Landeswahlleiterin eine reine Briefwahl ausrufen wird.

Auch interessant

Kommentare