+
Das deutliche Wahlergebnis der AfD in drei Bundesländern freute die einen und sorgte bei anderen für Entsetzen.

AfD siegt bei drei Landtagswahlen

Twitter-Reaktionen: "Demokratie, du musst jetzt ganz stark sein"

  • schließen

Stuttgart - Bei den Landtagswahlen im März stach vor allem die AfD mit starkem Ergebnis hervor. Auf Twitter häuften sich danach Reaktionen von Entsetzen bis Sarkasmus.

Drei Landtagswahlen fanden am Donnerstag in Deutschland statt und sowohl in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz als auch in Sachsen-Anhalt zeigte sich vor allem eine Konstante: Das starke Wahlergebnis der Alternative für Deutschland (AfD). Auf Twitter war das Abschneiden der Populisten, die gerne mal am rechten Rand angeln dann auch das große Thema.

Da waren zum einem, welche es einfach nicht glauben konnten, was die Wähler in drei Bundesländern da für die kommenden fünf Jahre entschieden hatten:

Der Auftritt der beiden AfD-Chefinnen Frauke Petry und Beatrix von Storch wurde auch bei Twitter mit Argusaugen beobachtet:

Einige machten sich dann auch bald Gedanken, was die Ergebnisse für ganz Deutschland bedeuten und wie man darauf reagieren könnte. Auch wenn der Plan möglicherweise nicht ganz ernst zu nehmen ist.

Mit ein wenig Galgenhumor sieht es dieser Twittter-Nutzer:

Andere User schauten über den großen Teich. Und zwar sowohl nach Kanada, wo der junge frischgewählte Regierungschef für viel Begeisterung sorgt, als auch in die USA, wo Donald Trump... nun ja... das selbe tut.

bix

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CSU-Minister streitet für Wiederberufung
CSU-Minister Gerd Müller will um sein Amt kämpfen: In einer Neuauflage der Großen Koalition möchte Müller Entwicklungsminister bleiben.
CSU-Minister streitet für Wiederberufung
Warum Özdemir in München Polizeischutz brauchte
Es ist ein zwiespältiges Bild: Die Türkei versucht mit der Freilassung von Deniz Yücel eine Charmeoffensive. Im Gegenzug hofft sie auf Panzer und Touristen. Doch die …
Warum Özdemir in München Polizeischutz brauchte
Viele Krisen, keine Lösungen: Tage der ratlosen Diplomaten
So viel Unsicherheit war selten bei der Sicherheitskonferenz. Rivalen ziehen in München übereinander her, schütten Öl ins Feuer oder präsentieren Trümmerteile. Wo ist …
Viele Krisen, keine Lösungen: Tage der ratlosen Diplomaten
Peter Tauber will sich als CDU-Generalsekretär zurückziehen
Der 43-jährige Parteimanager Tauber ist in der CDU schon länger umstritten. Sein Rückzug kommt dennoch überraschend. Für die Vorsitzende Merkel ist der Schritt eine …
Peter Tauber will sich als CDU-Generalsekretär zurückziehen

Kommentare