+
Blumen und letzte Grüße liegen an jener Stelle unweit des Kreml, an der der Oppositionspolitiker Boris Nemzow ermordet wurde. Foto: Julius Koerbel/Archiv

Angeklagte aus Nordkaukasus

Lange Haftstrafen im Mordfall Nemzow verhängt

Moskau (dpa) - Im Mordfall des russischen Oppositionellen Boris Nemzow hat ein Moskauer Gericht den Todesschützen zu 20 Jahren Straflager verurteilt. Vier Komplizen erhielten Haftstrafen zwischen 11 und 19 Jahren, wie die Agentur Tass meldete.

Zudem belegte der Richter Juri Schitnikow die fünf Angeklagten aus dem russischen Nordkaukasus demnach mit Geldstrafen von jeweils 100 000 Rubel (knapp 1500 Euro). Die Staatsanwaltschaft hatte für den Todesschützen lebenslange Haft beantragt, für die Mitangeklagten 17 bis 23 Jahre. Nemzow war im Februar 2015 in Moskau unweit des Kremls erschossen worden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Krabbelgruppe!“ - Seehofer veralbert SPD wegen KoKo-Vorschlag
SPD und Union ringen um eine neue Bundesregierung. Zur Frage „GroKo ja oder nein?“ hat sich eine weitere gesellt: Feiert bald die „KoKo“ Premiere? Alle News im Ticker.
„Krabbelgruppe!“ - Seehofer veralbert SPD wegen KoKo-Vorschlag
Niederlande klagen gegen deutsche Maut-Pläne
Den Haag (dpa) - Die Niederlande werden sich der Klage Österreichs gegen die Einführung einer Maut in Deutschland anschließen. Das teilte das Verkehrsministerium am …
Niederlande klagen gegen deutsche Maut-Pläne
Klimaschützer loben Pariser Gipfel
Konzerne, Staaten und Privatleute wie Bill Gates haben in Paris mehr Engagement beim Kampf gegen die Erderwärmung versprochen. Klimaschützer freut das - aber von …
Klimaschützer loben Pariser Gipfel
Tillerson: USA jederzeit zu Gesprächen mit Nordkorea bereit
Washington (dpa) - Im Atomstreit mit Nordkorea sind die USA nach Aussage von US-Außenminister Rex Tillerson jederzeit für Gespräche mit Pjöngjang verfügbar.
Tillerson: USA jederzeit zu Gesprächen mit Nordkorea bereit

Kommentare