Während einer Liveschalte wurde Armin Laschet gleich mehrfach mit falschem Vornamen angesprochen
+
Während einer Liveschalte wurde Armin Laschet gleich mehrfach mit falschem Vornamen angesprochen

Versprecher in der Live-Schalte

„Bernd“ Laschet? Riewa unterläuft in der „Tagesschau“ Namens-Panne - mehrfach

  • Felix Herz
    VonFelix Herz
    schließen

Bei einem Live-Interview mit Armin Laschet aus dem Hochwassergebiet in Westdeutschland unterlaufen „Tagesschau“-Sprecher Jens Riewa gleich mehrere Fehler.

Erftstadt – Die dramatische Hochwasser-Katastrophe in Nordrhein-Westfalen* und Rheinland-Pfalz dominieren weiter die Nachrichten. Während die betroffenen Bewohner verlorene Angehörige und zerstörte Existenzen betrauern müssen, kommen die Politiker des Landes ins Krisengebiet. Im Gepäck: Trost, Unterstützungsversprechen und Beileidsbekundungen. Besonders betroffen von der Katastrophe ist Erftstadt.

Daher begaben sich Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in das Krisengebiet. Doch nicht nur Laschet lieferte bei dem Termin einen Patzer. Auch „Tagesschau“-Sprecher Jens Riewa unterlief bei einer Live-Schalte gleich wiederholt ein Fehler.

„Tagesschau“: Riewa spricht Laschet mehrfach mit falschem Vornamen an

Riewa führte durch die Sendung, die sich den Ausmaßen der Hochwasser-Katastrophe widmete. Dabei hatte er es mit zwei ‚Bernds‘ zu tun, einem Tief namens „Bernd“ und Reporter Bernd Rasem. Den Vornamen bekam der erfahrene Anchorman in der Folge offenbar einfach nicht mehr aus dem Kopf.

Der erste Versprecher unterlief Riewa, als er Rasem unterbrach und den Zuschauern ankündigte, dass jetzt eine Schalte zum Presse-Statement des NRW-Ministerpräsidenten „Bernd“ Laschet folgen werde. Bei der einmaligen Verwechslung sollte es aber nicht bleiben, wie ein zusammengeschnittenes Video zeigt, das auf Twitter verbreitet wurde.

Beim Abmoderieren der live zugeschalteten Pressekonferenz verwechselte Riewa erneut die Vornamen. Als er seinen Kollegen Rasem wieder ins Gespräch holen will, spricht er abermals von „Bernd“ Laschet, der sich entschlossen gegeben und auf kommende Hilfen verwiesen habe.

Verwechslung im TV: Tief „Bernd“, Experte „Bernd“ – Kanzlerkandidat „Bernd“?

Zusätzliche Komik erhielt der Vorfall durch eine anderen Namens-“Verwechslung“: AfD-Politiker Björn Höcke wird seit einem Scherz der „Heute Show“, die ihm absichtlich den falschen Vornamen „Bernd“ verpasst hatten, immer wieder mit „Bernd“ Höcke angesprochen – bisweilen auch in größeren Fernsehinterviews. (fh) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare