Opposition wirft Regierung Verschleppung vor

Lautstarker Streit im Bundestag: Fracking-Verbot abgelehnt

Berlin - Das umstrittene Thema Fracking hat am Donnerstag zu einer lautstarken Auseinandersetzung im Bundestag geführt. Grund: CDU/CSU und SPD lehnten ein Verbot ab.

Das umstrittene Fracking zur Erdgasförderung hat lautstarke Auseinandersetzungen im Bundestag ausgelöst. Die Fraktionen von CDU/CSU und SPD lehnten am Donnerstag ein von der Opposition gefordertes Verbot der Methode in einer namentlichen Abstimmung ab. Bei den Grünen hatte es zuvor geheißen, auf diese Weise müssten Abgeordnete Farbe bekennen, die sich in ihren Wahlkrisen als Fracking-Gegner präsentierten. Beim Fracking wird Gas aus tiefliegenden Gesteinsschichten gepresst.

Eigentlich war keine Debatte zu dem Thema vorgesehen. Der SPD-Abgeordnete Lars Klingbeil gab aber eine persönliche Erklärung ab und warf der Opposition vor, in ihren Gesetzentwürfen wichtige Fragen auszuklammern. Es brauche umfassendere Regeln. Daraufhin warf der Linke-Abgeordnete Hubertus Zdebel den regierenden Parteien Heuchelei vor, da sie andere Vorlagen im Wirtschaftausschuss blockierten. Auch Oliver Krischer von den Grünen warf der Regierung Verschleppung vor.

Die Koalition arbeitet seit langem an einem Fracking-Gesetz, das die Erdgasförderung gesetzlich regeln soll. Streit gab es unter anderem über Erkundungsbohrungen darüber und eine Expertenkommission. Die Methode ist unter anderem deshalb so umstritten, weil nicht klar ist, welche Auswirkungen die beim Fracking eingesetzten Chemikalien auf den Menschen und die Natur haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Asyl-Streit könnte sich ausweiten: Seehofer droht, Macron-Deal platzen zu lassen
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Zwei Wochen hat die Kanzlerin nun Zeit, um einen Bruch abzuwenden. Alle Entwicklungen rund um …
Asyl-Streit könnte sich ausweiten: Seehofer droht, Macron-Deal platzen zu lassen
Neuer Bamf-Chef Sommer will schnelle Asylverfahren
Als Hunderttausende Migranten in kurzer Zeit nach Deutschland kamen, war das Füchtlingsamt Bamf heillos überfordert. Die damaligen Chefs der Behörde mussten …
Neuer Bamf-Chef Sommer will schnelle Asylverfahren
Merkel plant Asyltreffen - Söder legt nach
Kanzlerin Merkel rennt die Zeit davon. Am Wochenende schon will sie ausloten, mit wem sie bilaterale Abkommen zur Migration erreichen kann. Ob ihr nach Macron weitere …
Merkel plant Asyltreffen - Söder legt nach
Gift-Fund in Kölner Hochhaus: Anschlag mit Biobombe geplant
Das hochgiftige Rizin in einem Kölner Hochhaus war laut BKA für eine Biobombe gedacht. Die Anschlagsplanungen des verdächtigten Tunesiers sollen weit fortgeschritten …
Gift-Fund in Kölner Hochhaus: Anschlag mit Biobombe geplant

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.