+
Teilnehmer von Legida ziehen mit Deutschlandfahnen durch Leipzig. Foto: Hendrik Schmidt

Gericht zu Legida-Demo: Auflagen in Leipzig rechtens

Leipzig - Das Anti-Islam-Bündnis Legida darf nach einer Gerichtsentscheidung am h eutigen nicht wie gewünscht durch Leipzig marschieren. Wenige Stunden vor der geplanten Aktion bestätigten das Verwaltungsgericht die Auflagen der Stadt.

Demnach darf sich Legida lediglich zu einer Kundgebung versammeln. Gleiches gilt für die "Initiative gegen jeden Rassismus", die einen anderen Standort zugewiesen bekam. Gegen den Gerichtsbeschluss kann noch Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht in Bautzen eingereicht werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Russland will mehr Einfluss in Ostukraine haben
Die Ukraine wählte erst vor wenigen Tagen einen neuen Präsidenten, da schafft Russland schon neue Fakten. Die Menschen in der Ostukraine können einfacher einen …
Russland will mehr Einfluss in Ostukraine haben
Nach Rekord-Sieg bei Ukraine-Wahl: Selenskyj fordert härtere Sanktionen gegen Russland 
Bei der Wahl in der Ukraine erreichte Wolodimir Selenskyj einen Erdrutschsieg. Jetzt forderte er härtere Sanktionen gegen Russland. 
Nach Rekord-Sieg bei Ukraine-Wahl: Selenskyj fordert härtere Sanktionen gegen Russland 
Fehler vor den Anschlägen: Sri Lankas Polizeichef muss gehen
Allmählich kommen mehr Details über die Selbstmordattentäter vom Ostersonntag in Sri Lanka ans Licht. Die große Frage ist, ob sie im Namen des IS handelten. Dass …
Fehler vor den Anschlägen: Sri Lankas Polizeichef muss gehen
Harley-Davidson-Krise bringt Trump in Rage - jetzt droht er der EU mit Rache
US-Medien sprechen von „einer dramatischen Eskalation der Spannungen“. Die US-Demokraten nutzen den Bericht von Russland-Ermittler Mueller, um Donald Trump durch den …
Harley-Davidson-Krise bringt Trump in Rage - jetzt droht er der EU mit Rache

Kommentare