+
Was wohl Frauke Petry über ihren ehemaligen Lehrer denkt?

Harte Worte auf Facebook

Frauke Petry: Das hält ihr früherer Lehrer von ihr

  • schließen

Bergkamen - Ihm reicht's: Heinrich Peuckmann, ehemaliger Lehrer von Frauke Petry, findet auf Facebook harte Worte für seine Ex-Schülerin. Warum er die Parteichefin für intelligent, aber nicht klug hält:  

Als Lehrer sollte man eigentlich nichts - und schon gar nichts schlechtes - über seine ehemaligen Schüler verbreiten, schreibt Heinrich Peuckmann, ehemaliger Lehrer von AfD-Chefin Frauke Petry, auf Facebook. Jedoch: "Manchmal geht es aber nicht anders", Peuckmann ist jetzt der Kragen geplatzt.

Zumindest Äußerungen, die Frauke Petry über die Stadt Bergkamen, in der sie einige Jahre die Schule besuchte, getätigt hat, will Peuckmann nicht unkommentiert stehen lassen. Petry hatte nach den Landtagswahlen gesagt, es habe schon früher in deutschen Städten Viertel ggegeben, in die sich Polizisten nicht hineingetraut hätten - so auch in Bergkamen.

Heinrich Peuckmann ist empört und schreibt auf Facebook: "Nun gibt es in Bergkamen durchaus Viertel, in denen sich soziale Probleme zuspitzen, aber ein Viertel, in das sich die Bergkamener Polizei nicht mehr traut, gibt es wirklich nicht. Anderen Lügenpresse vorwerfen und selber lügen, wenn es darum geht, sein verschroben undifferenziertes und verachtenswertes Welt- und Menschenbild zu begründen, ist schon schäbig."

Der Lehrer kann nicht verstehen, wie Petry, die mit der AfD bei den jüngsten Landtagswahlen zweistellige Ergebnisse einfuhr, ihr Wertesystem entwickelt hat. Im Gymnasium in Bergkamen wohl nicht: "Sie hat ja auch Religionsunterricht bei uns gehabt und in diesem Unterricht spielten christliche Werte wie Wahrhaftigkeit, Ehrlichkeit, besonders auch Nächstenliebe, die gerade jenem zusteht, der in Not ist (zum Beispiel einem Flüchtling), eine Rolle."

Peuckmann sagt über seine ehemalige Schülerin, sie sei zwar durchaus intelligent, jedoch nicht klug. Denn Klugheit beinhalte auch Moral. Die könne er bei ihr nicht mehr erkennen. Und eines sagt der Lehrer ganz klar: Andere ehemalige Schüler treffe er später gerne wieder, aber: "Jemanden wie Frauke mit so einem Menschenbild und mit plumper Verdrehung der Wahrheit möchte ich denn doch nicht mehr treffen."

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schwierige Koalitionssuche in Niedersachsen hat begonnen
Niedersachsens Parteien machen nach der Wahl vor allem klar, was sie nicht wollen: Die Grünen wohl kein Jamaika, die FDP sicher keine Ampel und die große Koalition ist …
Schwierige Koalitionssuche in Niedersachsen hat begonnen
Konzernchefs fordern bessere soziale Absicherung
Die Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein plant, das bedingungslose Grundeinkommen zu testen. In einer Jamaika-Koalition im Bund dürfte die Idee aber kaum …
Konzernchefs fordern bessere soziale Absicherung
Die CSU zwischen Übergang und Untergang
Er werde nicht davonlaufen, sagt Horst Seehofer. Was nach einer Kampfansage klingt, ist aber eher eine Bitte um Zeit. Der CSU-Chef will den Berliner Koalitionsvertrag …
Die CSU zwischen Übergang und Untergang
Maltesische Bloggerin getötet
Valletta (dpa) - Eine auf Malta populäre Bloggerin ist offenbar Opfer eines gezielten Anschlags geworden. Regierungschef Joseph Muscat bestätigte, dass Daphne Caruana …
Maltesische Bloggerin getötet

Kommentare