+
Lehrer aus 15 Bundesländern wollen in der kommenden Woche erneut streiken.

In 15 Bundesländern

Lehrer: Nahezu flächendeckende Warnstreiks

Frankfurt/Main - Lehrer aus 15 Bundesländern wollen in der kommenden Woche ihre Forderungen nach mehr Gehalt mit einer zweiten Warnstreikwelle untermauern.

Am Dienstag (24. März) wollen angestellte Pädagogen in Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen die Arbeit niederlegen. Das teilte die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) am Freitag in Frankfurt am Main mit.

Am Mittwoch (25. März) wird in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bremen, dem Saarland und Rheinland-Pfalz gestreikt. Höhepunkt der Arbeitsniederlegungen dürfte Donnerstag (26. März) sein. In Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Bayern und Baden-Württemberg wollen die Lehrer dann streiken und bei Großkundgebungen in verschiedenen Städten demonstrieren. Hessen ist als einziges Bundesland nicht mehr Mitglied in der Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) und damit nicht von diesen Streiks betroffen.

Hintergrund der angekündigten Streikwelle ist die dritte Runde der Tarifverhandlungen, die am vergangenen Dienstag ohne Ergebnis zu Ende gegangen war. Die Gewerkschaften fordern für die rund 800 000 Beschäftigten der Länder im Kern 5,5 Prozent mehr Geld. Ein wichtiger Streitpunkt ist zudem die betriebliche Altersvorsorge.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundestag beschließt Freigabe von Cannabis auf Rezept
Berlin - Künftig können schwerkranke Patienten Cannabis verschrieben bekommen. Die Krankenkassen müssen diese Therapie bezahlen.
Bundestag beschließt Freigabe von Cannabis auf Rezept
Bundestag gibt Cannabis als Medizin auf Rezept frei
Berlin (dpa) - Der Bundestag hat einstimmig die Freigabe von Cannabis als Medizin auf Rezept beschlossen. Ärzte können schwerkranken Patienten künftig Cannabis …
Bundestag gibt Cannabis als Medizin auf Rezept frei
Frederic Prinz von Anhalt pöbelt gegen Jürgen Trittin
Köln - „Muss die Welt vor Trump zittern?“, war die Frage bei Maischbergers Talk am Mittwoch. Trump-Fan Frederic von Anhalt polterte von Hollywood aus mit - und …
Frederic Prinz von Anhalt pöbelt gegen Jürgen Trittin
Anschlagspläne in Düsseldorf: Ermittlungen erhärten Terrorverdacht
Karlsruhe - Nachdem die Anschlagpläne in der Düsseldorfer Altstadt aufgeflogen sind, werden weitere Details bekannt. Die IS-Terrorzelle hatte die Pläne offenbar schon …
Anschlagspläne in Düsseldorf: Ermittlungen erhärten Terrorverdacht

Kommentare