+
Amtsinhaber Burkhard Jung (l.) und CDU-Kandidat Horst Wawrzynski.

Entscheidung im 2. Wahlgang

Noch kein Sieger bei Leipziger OB-Wahl

Leipzig - Die Leipziger Oberbürgermeisterwahl wird erst im zweiten Wahlgang entschieden. Keiner der sechs Kandidaten erreichte am Sonntag im ersten Anlauf mehr als die Hälfte der Stimmen.

In der ersten Runde führte SPD-Amtsinhaber Burkhard Jung nach dem vorläufigen Wahlergebnis mit 40,2 Prozent vor dem CDU-Kandidaten Horst Wawrzynski, der 25,9 Prozent erreichte. Die Neuwahl, bei der jeder Kandidat wieder antreten kann, ist für den 17. Februar geplant.

Auf Platz 3 kam am Sonntag mit 15,3 Prozent der Stimmen Barbara Höll (Linke). Grünen-Kandidat Felix Ekardt erreichte 9,8 Prozent, der unabhängige Einzelbewerber Dirk Feiertag 6,9 Prozent. Der FDP-Kandidat René Hobusch erhielt 1,8 Prozent der Stimmen.

Die Wahlbeteiligung lag höher als bei der vorherigen Wahl 2006. Mit 40,7 Prozent (2006: 34,9 im ersten Wahlgang) kam aber nicht einmal die Hälfte der 434 200 Wahlberechtigten am Sonntag in die Wahllokale.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer macht weiter: Söder gratuliert, Herrmann schweigt
München - Horst Seehofer macht als CSU-Vorsitzender weiter und tritt bei der Landtagswahl 2018 an. Davor wird über die Landesliste entschieden. Die Entwicklungen können …
Seehofer macht weiter: Söder gratuliert, Herrmann schweigt
USA, Japan und China warnen Nordkorea vor neuer Provokation
Peking/Tokio (dpa) - Aus Sorge über einen bevorstehenden neuen nordkoreanischen Raketen- oder Atomtest haben die USA, China und Japan den isolierten kommunistischen …
USA, Japan und China warnen Nordkorea vor neuer Provokation
Frankreich-Wahl: „Die rechtspopulistische Welle in Europa ist gebrochen“
Paris - Die Wahl in Frankreich 2017: Emmanuel Macron und Marine Le Pen gehen in die Stichwahl. Das sind die Reaktionen. Wir begleiten die Wahl im Live-Ticker.
Frankreich-Wahl: „Die rechtspopulistische Welle in Europa ist gebrochen“
Pressestimmen zur Frankreich-Wahl: „Historisches politisches Erdbeben“
Berlin - Im ersten Wahldurchgang haben Emmanuel Macron und Marine Le Pen die Stichwahl um das Amt des französischen Präsidenten erreicht. So reagiert die internationale …
Pressestimmen zur Frankreich-Wahl: „Historisches politisches Erdbeben“

Kommentare