+
In der letzten „Kanzlerfrage“ des Umfrageinstituts Emnid für die „Bild am Sonntag“ liegt Bundeskanzlerin Angela Merkel weiterhin souverän vor ihrem SPD-Herausforderer Peer Steinbrück.

Steinbrück auf 27 Prozent

"Kanzlerfrage": Merkel souverän vor Steinbrück

Berlin - In der letzten „Kanzlerfrage“ des Umfrageinstituts Emnid für die „Bild am Sonntag“ liegt Bundeskanzlerin Angela Merkel weiterhin souverän vor ihrem SPD-Herausforderer Peer Steinbrück.

Zwar büßt die Kanzlerin im Vergleich zur Vorwoche zwei Prozentpunkte ein, dennoch würden sich 50 Prozent der Befragten für die Amtsinhaberin entscheiden - könnten sie den Bundeskanzler direkt wählen. Steinbrück käme demnach auf 27 Prozent, ein Minus von vier Punkten im Vergleich zur Vorwoche.

Bundestagswahl: Hintergründe und Infos finden Sie hier!

Einen relativ größeren Zuspruch erfährt Steinbrück bei den befragten Männern, von denen sich 34 Prozent für den SPD-Mann aussprachen - bei den Frauen waren es nur 20 Prozent. Für die „Kanzlerfrage“ befragte Emnid am Donnerstag 502 repräsentativ ausgewählte Personen.

Köpfe der Republik: Bundeskanzler von 1949 bis heute

Die Köpfe der Republik: Bundeskanzler von 1949 bis heute

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Russland baut Modell des Reichstags zur Erstürmung
Kubinka/Moskau - Russland plant einen Nachbau des Berliner Reichtags für Trainingseinheiten junger militärbegeisterter Menschen. Sie sollen dabei lernen, wie man ein …
Russland baut Modell des Reichstags zur Erstürmung
Merkel und IWF-Chefin Lagarde beraten über Griechenland-Krise
Berlin - Nach der Annäherung der Geldgeber im Griechenland-Streit haben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und IWF-Chefin Christine Lagarde das weitere Vorgehen beraten.
Merkel und IWF-Chefin Lagarde beraten über Griechenland-Krise
Abgelehnte Asylbewerber werden nach Afghanistan abgeschoben
München - Am Abend soll eine weitere Sammelabschiebung von München aus nach Afghanistan starten. Der Bayerische Flüchtlingsrat ruft zu Demonstrationen auf.
Abgelehnte Asylbewerber werden nach Afghanistan abgeschoben
Bericht: Erdogan kommt im März zu Werbeauftritt nach Deutschland
Berlin -  Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan will im März nach Deutschland kommen, um bei einem Auftritt in Nordrhein-Westfalen für das umstrittene …
Bericht: Erdogan kommt im März zu Werbeauftritt nach Deutschland

Kommentare