+
Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger bei der Eröffnung des FDP-Bundesparteitags in Nürnberg 

Kritik an "Selbstherrlichkeit"

FDP-Ministerin verspottet Bündnispartner CSU  

Nürnberg - Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger will die bayerische Koalition mit der CSU in der Rolle des Wächters und Kontrolleurs fortsetzen.

Zur Eröffnung des FDP-Bundesparteitags in Nürnberg gab Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger am Samstag einerseits die Fortsetzung des schwarz-gelben Bündnisses als Ziel aus und setzte sich andererseits von der CSU ab. „Eine Rückkehr zur absoluten CSU-Herrlichkeit wird es nicht geben“, sagte die bayerische FDP-Landesvorsitzende am Samstag in Nürnberg auf dem FDP-Parteitag in Nürnberg.

Im Gegensatz zur CSU will Leutheusser Einwanderern zwei Staatsbürgerschaften erlauben: „Wir wollen das Staatsbürgerschaftsrecht weiterentwickeln mit dem Ziel einer doppelten Staatsbürgerschaft.“ Und in der Familienpolitik spottete Leutheusser: „Die CSU würde am liebsten die Frauen heute noch mit dem Betreuungsgeld an den Herd anbinden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Angela Merkel bei Sommer-Pressekonferenz: Dachte sie an Rücktritt? Kanzlerin antwortet ausweichend
In Berlin gibt Kanzlerin Angela Merkel heute ihre traditionelle Pressekonferenz kurz vor der Sommerpause. Nie zuvor plagten die Kanzlerin so schwere Probleme - sowohl …
Angela Merkel bei Sommer-Pressekonferenz: Dachte sie an Rücktritt? Kanzlerin antwortet ausweichend
Kirchen werden kleiner - 660 000 Mitglieder weniger
Gut die Hälfte der Deutschen gehört noch einer der beiden großen Kirchen an. Die Zahl der Katholiken und Protestanten sinkt aber kontinuierlich. Und das hat nach Ansicht …
Kirchen werden kleiner - 660 000 Mitglieder weniger
Immer mehr CSU-Politiker wenden sich von Seehofer ab: „Das unterscheidet uns von der AfD ...“
Innenminister Horst Seehofer sieht sich als Opfer einer Kampagne und keinerlei Schuld bei der Bundespolitik für das CSU-Umfragetief. Tritt er im Falle eines Debakels bei …
Immer mehr CSU-Politiker wenden sich von Seehofer ab: „Das unterscheidet uns von der AfD ...“
Macrons Sicherheitsmitarbeiter im Polizeigewahrsam
Die Affäre um den bisherigen Élysée-Mitarbeiter Benalla spitzt sich zu. Ermittler befragen den Mann. Er soll laut Medien einen jungen Mann gewalttätig angegriffen haben. …
Macrons Sicherheitsmitarbeiter im Polizeigewahrsam

Kommentare