Leutheusser-Schnarrenberger wirft „Stern“ Sexismus vor

Berlin - Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hat das Magazin „Stern“ wegen der Sexismus-Vorwürfe gegen FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle scharf angegriffen.

„Der Zeitpunkt der Veröffentlichung lässt nur einen Schluss zu: Dem 'Stern' geht es nur um seine Auflage“, sagte die FDP-Vizevorsitzende „Spiegel Online“ und konterte ebenfalls mit einem Sexismus-Vorwurf: „Wer online mit der Zeile titelt 'Der spitze Kandidat', der bedient sich einer sexistischen Sprache, die unterirdisch ist.“

Leutheusser-Schnarrenberger zeigte sich über die Berichterstattung empört: „Was ist aus dem großen linksliberalen 'Stern' geworden, der mit Anspruch und Geist diese Republik prägte? 'Sex sells', das ist übrig geblieben“, beklagte die Ministerin.

Der „Stern“ hatte neben dem Artikel seiner Reporterin Laura Himmelreich, in der sie von Anzüglichkeiten des FDP-Bundestagsfraktionschefs Brüderle schrieb, die Berichterstattung über den Vorfall auch auf seiner Online-Seite begleitet. Dort erschien in dieser Woche ein Text zu Brüderle unter der Überschrift „Der spitze Kandidat“ von zwei weiteren „Stern“-Redakteuren.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei-Versagen bei Terror von Halle? Schwere Vorwürfe gegen Einsatzkräfte
Der Todesschütze von Halle hat die Tat umfassend gestanden und Angaben zu seinem Motiv gemacht. Doch hätte er viel schneller gefasst werden können? 
Polizei-Versagen bei Terror von Halle? Schwere Vorwürfe gegen Einsatzkräfte
Hollywood-Star von Greta Thunberg inspiriert - dann wird Schauspielerin festgenommen
Mit ihrem Kampf für das Klima rüttelt Greta Thunberg auf der ganzen Welt Menschen wach. Seit längerem engagiert sich auch eine bekannte Schauspielerin - und wurde nun …
Hollywood-Star von Greta Thunberg inspiriert - dann wird Schauspielerin festgenommen
Nach Anschlag in Halle: Seehofer sorgt mit Gamer-Äußerung für Kritik - „Wie kann man seinen Job so sehr ...“
Innenminister Horst Seehofer hat nach dem Anschlag in Halle Computerspiele für mitverantwortlich gemacht und will die Gamer-Szene stärker kontrollieren. Dafür wird er …
Nach Anschlag in Halle: Seehofer sorgt mit Gamer-Äußerung für Kritik - „Wie kann man seinen Job so sehr ...“
Queen eröffnet Britisches Parlament - will Johnson doch einen Brexit-Deal? 
Kommt es zu einem No-Deal-Brexit könnte das weitreichende Folgen haben. Johnson hält aber eine Einigung mit der EU im Brexit-Streit für möglich. Doch dafür braucht er …
Queen eröffnet Britisches Parlament - will Johnson doch einen Brexit-Deal? 

Kommentare