+
Noch Ministerpräsidentin: Christine Lieberknecht (CDU). Foto: Martin Schutt/Archiv

Lieberknecht: Neuwahl in Thüringen ist kein Ausweg

Erfurt (dpa) - Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) hat Spekulationen über Neuwahlen wegen des knappen Ausgangs der Landtagswahl zurückgewiesen.

"Das wäre eine Niederlage der parlamentarischen Demokratie", sagte sie bei einer Festveranstaltung zu 21 Jahren Thüringer Verfassung im Landtag in Erfurt.

Nach der Wahl vom 14. September sondierten die Parteien in Thüringen eine Fortsetzung der schwarz-roten Landesregierung und die Bildung einer rot-rot-grünen Koalition. Beide hätten im Landtag nur eine Stimme Mehrheit. Andere Koalitionen mit stabileren Mehrheiten waren politisch nicht gewollt. Inzwischen bahnt sich ein rot-rot-grünes Bündnis an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nationalisten üben in Koblenz den Schulterschluss
Koblenz - „Merkel muss weg“ rufen sie bei Pegida. Beim Treffen der Rechtspopulisten in Koblenz ertönt der gleiche Slogan. Rückenwind gibt den Teilnehmern der Sieg von …
Nationalisten üben in Koblenz den Schulterschluss
Tausende demonstrieren gegen Rechtspopulisten-Kongress
Koblenz - Bunte Fahnen, Transparente und die „Ode an die Freude“ haben Demonstranten dem Kongress europäischer Rechtspopulisten in Koblenz entgegengesetzt. Es kamen viel …
Tausende demonstrieren gegen Rechtspopulisten-Kongress
Trump ist US-Präsident: So kommentieren Politiker weltweit
Berlin - Zurückhaltung und höfliche Worte - Politiker weltweit äußern sich am Samstag zum Amtsantritt von Donald Trump als neuer US-Präsident.
Trump ist US-Präsident: So kommentieren Politiker weltweit
Trumps erste Rede als US-Präsident: So reagieren deutsche Politiker
Washington - Donald Trump hat in seiner ersten Rede als US-Präsident die Parole „Amerika zuerst“ ausgegeben - und damit auch für Besorgnis gesorgt. In Deutschland kommt …
Trumps erste Rede als US-Präsident: So reagieren deutsche Politiker

Kommentare