+
"Lindenstraße" am Wahlsonntag: Im Seriengeschehen kandidiert Dr. Ludwig Dressler für eine (fiktive) Partei. Im Kreis von Freunden und Bekannten wartet er nun gespannt darauf, ob er tatsächlich einen Platz im Bundestag erhält.

Mehrere Ausgänge vorproduziert

In der "Lindenstraße" ist die Wahl schon gelaufen

München - Wer am kommenden Sonntag das Rennen bei der Bundestagswahl macht, ist noch längst nicht entschieden. In der Lindenstraße sind die Würfel dagegen schon gefallen, die Reaktionen auf den Wahlausgang längst im Kasten.

Bundestagswahl 2013: Alle Infos

Rot oder offenes Rennen: Alle möglichen Ergebnisse wurden vorab gedreht und werden am Wahlabend je nach Lage der Dinge in die fast fertige Folge eingebaut. Knapp zwei Minuten werden dabei kurz vor der Ausstrahlung aktualisiert.

Bei der Ausstrahlung dieser „Lindenstraße“-Folge haben die Zuschauer diesmal ebenfalls die Wahl. Digital läuft die Episode zur gewohnten Uhrzeit um 18.50 Uhr in Einsfestival. Wer sie dort verpasst oder noch einmal sehen möchte, hat dazu am selben Abend um 23.30 Uhr in Das Erste die Gelegenheit.

Mit den Aktualisierungen der Folge ist das Thema Bundestagswahl aber noch nicht erledigt. Denn im Seriengeschehen kandidiert Dr. Ludwig Dressler für eine (fiktive) Partei. Im Kreis von Freunden und Bekannten wartet er nun gespannt darauf, ob er tatsächlich einen Platz im Bundestag erhält. Die Auflösung gibt es – ebenfalls ganz aktuell – in der „Lindenstraße“-Episode vom Wahlsonntag

Bundestagswahl: Diese Koalitionen sind möglich

Bundestagswahl: Diese Koalitionen sind möglich

Den nachträglichen Einbau von aktuellen Hochrechnungen und Reaktionen der „Lindensträßler“ ermöglicht ein Produktionsverfahren, das es so nur in der Dauerserie gibt. Hier werden bei Bedarf Teile oder ganze Szenen aus einer bereits fertig produzierten Folge durch tagesaktuelle Inhalte ersetzt. In der Wahlfolge vom 22. September treibt die Serie ihre Aktualisierungen auf die Spitze. Während im Ersten die ersten Hochrechnungen laufen und die Politiker ihre ersten Statements abgeben, sitzt ein kleines Team in einem WDR-Schneideraum in der Kölner Innenstadt. Das Team zeichnet die ersten Hochrechnungen aus dem laufenden Programm auf und schneidet sie samt den vorproduzierten Reaktionen der „Lindensträßler“ in die aktuelle Folge 1448 – je nach Wahlausgang können die Macher auf die passende von vier vorproduzierten Reaktionen zurück greifen.

Und wenn die Zuschauer am Abend der Bundestagswahl die „Lindenstraße“ einschalten, sehen sie eine hochaktuelle Sendung – digital in Einsfestival und Late night im Ersten. Mit der Ausstrahlung im Ersten läuft parallel der Live-Stream in der „Lindenstraße“-App, und anschließend ist die Wahl-Episode wie gewohnt als Podcast und als Video auf www.lindenstrasse.de zu sehen.

Quelle: www.lindenstrasse.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jamaika-Parteien verhandeln bis in die tiefe Nacht - Ausgang und Ende offen
Bei den Jamaika-Sondierungen sollte es am Sonntag einen „letzten Versuch“ für eine Einigung geben. Die selbstgesetzte Frist bis 18 Uhr wurde weit überschritten.
Jamaika-Parteien verhandeln bis in die tiefe Nacht - Ausgang und Ende offen
Machtkampf in der CSU eskaliert: „Wir zerstören uns selbst“
Der Machtkampf in der CSU eskaliert. Auf Ilse Aigners Urwahl-Ideen reagiert das Söder-Lager zornig und laut – mit persönlichen Angriffen. Der Graben zieht sich …
Machtkampf in der CSU eskaliert: „Wir zerstören uns selbst“
Nach Wahl-Debakel: SPD will Frauen in der Partei mehr fördern
Die SPD will nach dem Debakel bei der Bundestagswahl alte Wahrheiten hinterfragen und in einem neuen Grundsatzprogramm ihr Selbstverständnis als Volkspartei …
Nach Wahl-Debakel: SPD will Frauen in der Partei mehr fördern
SPD will neues Grundsatzprogramm
Wie kann sich die SPD als Volkspartei behaupten? Wie kann der Reformprozess gelingen? Nach der schmerzhaften Wahlniederlage wollen die Sozialdemokraten neue Antworten …
SPD will neues Grundsatzprogramm

Kommentare