+
Mit 92,41 Prozent der Stimmen wiedergewählt: FDP-Chef Christian Lindner.

Parteivorsitzender mit 92,41 Prozent bestätigt

Lindner als FDP-Chef wiedergewählt

Berlin - FDP-Chef Christian Lindner kann mit großem Rückhalt der Parteibasis die nächsten Wahlen angehen. Mit über 92 Prozent der Stimmen wurde der Vorsitzende der Liberalen am Freitag wiedergewählt.

Der 36-Jährige wurde auf dem Bundesparteitag der Liberalen am Freitag in Berlin mit 92,41 Prozent der Stimmen als Bundesvorsitzender wiedergewählt. Das ist deutlich mehr als bei seiner ersten Wahl zum Parteichef im Dezember 2013. Damals erhielt er 79,04 Prozent der Stimmen. Lindner hatte das Amt nach dem Rauswurf der Liberalen aus dem Bundestag von Philipp Rösler übernommen. Gewählt werden auf dem bis Sonntag dauernden Parteitag der Liberalen auch die drei Stellvertreter Lindners. Zuletzt gab es dafür mindestens vier Kandidaten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abschiebeflug nach Kabul gestartet - acht Asylbewerber aus Bayern
Erneut ist ein Sammelflug mit angelehnten Asylbewerbern in Richtung Kabul gestartet. In Afghanistan herrscht eine verschärfte Sicherheitslage - und das rief Proteste …
Abschiebeflug nach Kabul gestartet - acht Asylbewerber aus Bayern
Abschiebeflug nach Kabul mit 19 Asylbewerbern gestartet
Weiterhin werden abgelehnte Asylbewerber aus Deutschland nach Afghanistan abgeschoben. Ein neuer Abschiebeflug ist gestartet - mit erheblich weniger Afghanen an Bord als …
Abschiebeflug nach Kabul mit 19 Asylbewerbern gestartet
CIA: Beunruhigender Bericht über Nordkoreas Atom-Ambitionen
CIA-Chef Mike Pompeo hat in einer Rede in Washington über einen Bericht über die Atomwaffen-Ambitionen von Nordkorea gesprochen.
CIA: Beunruhigender Bericht über Nordkoreas Atom-Ambitionen
Experte erklärt: Darum wird Andrea Nahles jetzt die heimliche Chefin in der SPD
Martin Schulz ist und bleibt vorerst SPD-Chef. Aber eigentlich sind schon jetzt die Weichen für einen Machtwechsel gestellt, meint ein Fachmann.
Experte erklärt: Darum wird Andrea Nahles jetzt die heimliche Chefin in der SPD

Kommentare