+
Gegen Merkel chancenlos? Zumindest Linke-Chef-Riexinger sieht Peer SPD-Kandidat Peer Steinbrück auf verlorenerem Posten.

Kandidat auf verlorenem Posten?

Linke-Chef: Steinbrück hat keine Chance

Berlin - Linke-Chef Bernd Riexinger hat Peer Steinbrück den Verzicht auf die SPD-Kanzlerkandidatur nahegelegt. Nach Einschätzung des Linken soll die SPD einen Neustart wagen.

„Alles spricht für einen Rückzug von Peer Steinbrück“, sagte Riexinger der „Berliner Zeitung“ (Freitag). „Er ist als Kanzlerkandidat offenkundig chancenlos.“ Steinbrücks Start in die Kandidatur war von Diskussionen über seine Vortragshonorare und Kritik an Äußerungen über das Kanzlergehalt und einen Frauenbonus von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) überlagert.

Riexinger forderte, ein Neustart solle mit einer Öffnung für ein Linksbündnis verbunden werden. „Dann gäbe es eine personelle und inhaltliche Wahl: Merkel oder sozialer Politikwechsel.“

dpa

Peer Steinbrück: Klare Kante und loses Mundwerk

Peer Steinbrück: Klare Kante und loses Mundwerk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zehntausende demonstrieren in München gegen „verantwortungslose“ CSU-Politik
Die Polizei spricht von mindestens 25.000 Demonstranten. Die „Politik der Angst“ der CSU trieb am Sonntag zehntausende Menschen auf Münchens Straßen, die dagegen ein …
Zehntausende demonstrieren in München gegen „verantwortungslose“ CSU-Politik
Syrische Weißhelme über Israel gerettet
Die syrische Hilfsorganisation Weißhelme hat im Bürgerkrieg mehr als 100.000 Menschen gerettet. Jetzt waren ihre Mitarbeiter selbst auf Hilfe angewiesen. Nach ihrer …
Syrische Weißhelme über Israel gerettet
#ausgehetzt: Zehntausende demonstrieren in München gegen die Politik der CSU
Vom Regen ließen sie sich nicht abhalten: Zwischen 25.000 und 50.000 Menschen haben am Sonntag in München gegen den Rechtsruck in Politik und Gesellschaft demonstriert. 
#ausgehetzt: Zehntausende demonstrieren in München gegen die Politik der CSU
Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen
Seit mehr als sechs Jahren lebt Wikileaks-Gründer Julian Assange in Ecuadors Botschaft in London. Doch angeblich will das Land ihm nun die schützende Hand entziehen. …
Ecuadors Präsident will Assange Asyl entziehen

Kommentare