+
Dietmar Bartsch und Sahra Wagenknecht Anfang Juni während einer Parteiveranstaltung in Bielefeld. Foto: Oliver Berg

Wagenknecht und Bartsch sollen Gysi-Nachfolger werden

Berlin (dpa) - Die Vorsitzenden der Linkspartei haben Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch als Nachfolger des scheidenden Bundestagsfraktionsvorsitzenden Gregor Gysi vorgeschlagen. Die Wahl der neuen Fraktionsspitze findet am 13. Oktober statt.

Die beiden bisherigen Stellvertreter Gysis wurden in einer Sitzung des geschäftsführenden Parteivorstands von Katja Kipping und Bernd Riexinger nominiert.

Gysi hatte vor einer Woche erklärt, dass er nach zehn Jahren an der Fraktionsspitze nicht wieder kandidieren will. Wagenknecht ist die Wortführerin des linken Parteiflügels. Bartsch ist der prominenteste Vertreter des gemäßigten Reformerflügels.

Die Linke

Linksfraktion

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Endlich mehr Klarheit“: Reaktionen auf die Brexit-Rede
Berlin/London - Nach der Brexit-Rede von Theresa May hat sich Außenminister Steinmeier zu Wort gemeldet. Er sieht nicht alles negativ. 
„Endlich mehr Klarheit“: Reaktionen auf die Brexit-Rede
„Überschaubar und überfüllt“: So sieht Trumps Büro aus
Berlin/New York - Völlig überfüllt ist das Büro, in dem Donald Trump seine Amtsübernahme organisiert. Es gibt wohl nur eine sichtbare Veränderung.
„Überschaubar und überfüllt“: So sieht Trumps Büro aus
Was der Abschied der Briten bedeutet
Brüssel - Großbritannien will den Brexit - und nimmt dabei einen Abschied aus dem europäischen Binnenmarkt in Kauf. So hat es Premierministerin Theresa May in ihrer …
Was der Abschied der Briten bedeutet
Lawrow hofft auf neue Beziehungen zu USA unter Trump
Soviel Vorschusslorbeeren wie Donald Trump hat noch nie ein US-Präsident aus Moskau bekommen. Auch Außenminister Sergej Lawrow setzt auf den Wechsel im Weißen Haus. Nun …
Lawrow hofft auf neue Beziehungen zu USA unter Trump

Kommentare