+
Gerechtigkeit ist laut Katja Kipping mittlerweile das große Thema.

1. Mai

Linke möchte "Tag der Arbeit" umbenennen

Berlin - Die Partei "Die Linke" möchte dem "Tag der Arbeit" einen neuen Namen verpassen. Die Menschen würden sich nicht mehr über ihre Arbeit definieren - sondern über ein anderes Thema.

Die Linkspartei möchte den "Tag der Arbeit" umbenennen. Viele Menschen würden sich inzwischen nicht mehr vor allem über ihre Arbeit definieren, sagte die Parteivorsitzende Katja Kipping der Zeitung Die Welt (Online). "Das große Thema ist die Gerechtigkeit."

Die Menschen gingen zunehmend für eine gerechte Verteilung von Lohn und von Arbeit und Freizeit sowie soziale Sicherheit auf die Straßen. Kipping schlug deshalb vor: "Eigentlich wäre es gut, wenn wir aus dem ersten Mai einen Tag der Gerechtigkeit machen."

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Regierungsstillstand in den USA vorerst abgewendet
Washington - Der US-Kongress hat den drohenden „Stillstand“ der Regierung abgewendet - vorerst. Denn die Streitigkeiten zwischen Demokraten und Republikaner werden in …
Regierungsstillstand in den USA vorerst abgewendet
Bundeswehrler und Taliban als „Flüchtlinge“: Asyl-Slapstick
Ein Bundeswehr-Offizier und ehemalige Taliban, die in Deutschland Asylbewerber sind. Die jüngsten Fälle zeigen: Es ist einiges schief gelaufen. Ein Kommentar von Georg …
Bundeswehrler und Taliban als „Flüchtlinge“: Asyl-Slapstick
„Spiegel“: Gefährder plante Anschlag in Bremen
Bremen - Ein aus der russischen Kaukasus-Republik Dagestan stammender 18-Jähriger hat nach Informationen des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ einen islamistischen …
„Spiegel“: Gefährder plante Anschlag in Bremen
Stuttgarter AfD-Politiker mit Holzlatte attackiert
Stuttgart - Der Stuttgarter AfD-Stadtrat und Bundesschiedsrichter der Partei, Eberhard Brett, ist auf dem Weg zu einer Wahlveranstaltung angegriffen worden. Auch seine …
Stuttgarter AfD-Politiker mit Holzlatte attackiert

Kommentare