VW ruft 700.000 Autos zurück - Diese beiden Modelle sind betroffen

VW ruft 700.000 Autos zurück - Diese beiden Modelle sind betroffen
+
Gregor Gysi soll sich auf dem Parteitag zu seiner politischen Zukunft äußern. Foto: Tim Brakemeier

Linke-Parteitag: Erst Grundeinkommen, dann Gysi

Bielefeld (dpa) - Die Linke trifft sich heute zu einem Bundesparteitag in Bielefeld. Bis zu 570 Delegierten wollen unter anderem über die Außenpolitik sowie ein bedingungsloses Grundeinkommen diskutieren.

Außerdem geht es um das Wahljahr 2016 und mögliche rot-rot-grüne Bündnisse. Eröffnet wird das zweitägige Treffen der größten Oppositionspartei im Bundestag von der Vorsitzenden Katja Kipping.

Das größte Interesse richtet sich jedoch auf den Vorsitzenden der Bundestagsfraktion, Gregor Gysi: Der 67-jährige will sich am Sonntagnachmittag in einer Rede zu seiner politischen Zukunft äußern. Dabei geht es um die Frage, ob Gysi im Herbst wieder als Fraktionsvorsitzender kandidiert oder Platz für die Nachfolge macht.

Parteitag

Livestream des Parteitags

Anträge des Parteivorstands

Die Linke

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausreisesperre gegen Mesale Tolu in Türkei aufgehoben
Die Entscheidung kommt überraschend: Die Ausreisesperre gegen Journalistin Mesale Tolu wird aufgehoben. Ihre Unterstützer sind glücklich, dass Tolu nun "ohne Furcht und …
Ausreisesperre gegen Mesale Tolu in Türkei aufgehoben
CDU-Spitze gegen Asyl-"Spurwechsel"
Der junge CDU-Ministerpräsident Daniel Günther hat seine Partei in den vergangenen Wochen ziemlich aufgewirbelt. In ihrer ersten Sitzung nach der Sommerpause versucht …
CDU-Spitze gegen Asyl-"Spurwechsel"
Merkel zurückhaltend bei Scholz-Vorstoß zur Rente
Es ist ein Thema mit Zündstoff: Wie sollen die Renten bei weniger Beitragszahlern und bereits jetzt rund 21 Millionen Empfängern auch über 2025 stabil gehalten werden? …
Merkel zurückhaltend bei Scholz-Vorstoß zur Rente
Nur wenige Flüchtlinge haben Bleiberecht erschlichen
Wenn sich die Lage in einem Land deutlich verbessert, endet der Schutz für Flüchtlinge, die einst von dort nach Deutschland gekommen waren. Das hatten einst viele …
Nur wenige Flüchtlinge haben Bleiberecht erschlichen

Kommentare