+
Foto-Shooting in der aktuellen "Gala": Linken-Vizechefin Sahra Wagenknecht.

Hochglanz-Bilder

Linke Wagenknecht: Foto-Shooting in der "Gala" 

Hamburg - Linken-Vizechefin Sahra Wagenknecht hat sich in einem Hochglanz-Foto-Shooting für die aktuelle Ausgabe der Klatsch-Illustrierten "Gala" ablichten lassen. und zwar in der Rolle einer weltbekannten Künstlerin.

Die Linken-Spitzenpolitikerin Wagenknecht inszeniert sich als Frida Kahlo. Wenige Tage vor der Bundestagswahl präsentiert die Zeitschrift „Gala“ die Lebensgefährtin von Oskar Lafontaine in typischen Posen der mexikanischen Malerin, wie das Magazin am Mittwoch mitteilte. Auf den Bildern zeigt sich die 44-Jährige nicht nur in farbenprächtigem Gewand und Blumenkranz, sondern auch mit Kurzhaarfrisur - eine Anspielung auf Kahlos berühmtes „Selbstbildnis mit abgeschnittenem Haar“.

Frida Kahlo (1907-1954), die als junge Frau bei einem Unfall schwer verletzt wurde, verarbeitete ihre lebenslangen Qualen oft in ihren Bildern. Die Künstlerin war zeitweise Mitglied der kommunistischen Partei Mexikos, hatte eine Affäre mit dem Stalin-Gegner Leo Trotzki und wurde wegen ihrer selbstbestimmten Lebensweise später zu einer Ikone der Frauenbewegung.

Sie habe bei dem Foto-Shooting verschiedene Seiten an sich entdeckt, sagte Wagenknecht der „Gala“. Privat sei auch sie „sehr emotional, jemand, der auch weinen kann“. Die Bundestagsabgeordnete tritt bei der Wahl am 22. September als Spitzenkandidatin der Partei Die Linke in Nordrhein-Westfalen und wieder als Direktkandidatin im Wahlkreis Düsseldorf-Süd an.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für Koalitionsverhandlungen
Martin Schulz wirbt in NRW weiter für die Neuauflage der großen Koalition. Allerdings gibt es viele Gegner einer GroKo. Kann die SPD-Spitze die Delegierten vor dem …
SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für Koalitionsverhandlungen
US-Regierung friert Gelder für UN-Palästinenserhilfswerk ein
Washington (dpa) - Die US-Regierung von Präsident Donald Trump friert 65 Millionen US-Dollar der Zahlungen für das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) …
US-Regierung friert Gelder für UN-Palästinenserhilfswerk ein
Darum will Seehofer jetzt Söders Arbeit nicht mehr kommentieren
In wenigen Wochen wird Horst Seehofer das Amt als Ministerpräsident aufgeben. Schon jetzt trifft er erste Vorkehrungen.
Darum will Seehofer jetzt Söders Arbeit nicht mehr kommentieren
Schulz in Düsseldorf lautstark empfangen: Jusos trommeln gegen neue GroKo
Nach den Sondierungen könnten Gespräche über eine neue GroKo starten - wenn der Parteitag der SPD zustimmt. Die Sozialdemokraten hadern aber mit den …
Schulz in Düsseldorf lautstark empfangen: Jusos trommeln gegen neue GroKo

Kommentare