+
Linke-Fraktionsvize Sevim Dagdelen

Bamf-Skandal

Linke: Seehofer soll Aufklärung in Bamf-Affäre bringen - „Sonst über U-Ausschuss reden“

Nach FDP und AfD fordern jetzt auch die Linke einen Untersuchungsausschuss im Bamf-Skandal, sollte Seehofer keine Aufklärung zu den Vorfällen bringen können. Das teilte Fraktionsvize Sevim Dagdelen am Mittwoch in Berlin.

Berlin - Die Linke im Bundestag fordert Innenminister Horst Seehofer (CSU) in der Affäre rund um das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) zur Aufklärung auf. Andernfalls will sie womöglich doch einen Untersuchungsausschuss des Bundestags, wie Fraktionsvize Sevim Dagdelen am Mittwoch in Berlin deutlich machte. Bisher fordern nur FDP und AfD einen Untersuchungsausschuss. Allerdings müssten auch die Linken oder die Grünen dafür votieren, damit so ein Gremium die nötigen Stimmen im Plenum erhält. Die Grünen sind skeptisch.

Untersuchungsausschuss zunächst von den Linken abgelehnt

„Sollte Innenminister Seehofer nächste Woche im Innenausschuss keine Aufklärung zu den Vorfällen im Bamf leisten können, muss auch über einen Untersuchungsausschuss geredet werden“, sagte Dagdelen der Deutschen Presse-Agentur. „Der Bundestag steht hier in der Pflicht.“ Zunächst hatten Linke-Politiker einen Untersuchungsausschuss abgelehnt. „Die Vorwürfe, rechtsstaatliche Verfahren seien ausgehebelt worden und es sei dabei auch um Korruption gegangen, müssen lückenlos aufgeklärt werden“, verlangte Dagdelen. „Dies ist allein schon notwendig, um pauschalen Verdächtigungen von Asylsuchenden und Mitarbeitern des Bamf entgegenzuwirken.“

Seehofer kündigt Entscheidungen für die nächste Woche an

Seehofer hatte Entscheidungen über organisatorische und gegebenenfalls auch personelle Konsequenzen für die nächste Woche angekündigt. Im Zentrum der Affäre steht die Bamf-Außenstelle in Bremen. Dort sollen zwischen 2013 und 2016 Mitarbeiter mindestens rund 1200 Menschen ohne ausreichende rechtliche Grundlage Asyl gewährt haben. Gegen die damalige Bremer Bamf-Chefin und weitere Verdächtige laufen Ermittlungen wegen Bestechlichkeit und bandenmäßiger Verleitung zur missbräuchlichen Asylantragstellung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lira-Absturz: Erdogan kontert Trumps Strafzölle mit Boykott von US-Geräten
Die Ankündigung höherer US-Strafzölle trifft die türkische Wirtschaft schwer. Erdogan tritt mit heftigen Worten gegen seine Gegner auf. Wir berichten im News-Ticker.
Lira-Absturz: Erdogan kontert Trumps Strafzölle mit Boykott von US-Geräten
„Im Fußball geht's ...“: Merkel wehrt sich gegen Kritik deutscher Sportler
Das mit Spanien geschlossene Flüchtlingsabkommen Merkels wird arg kritisiert. Auch von deutschen Sportlern bekommt die Kanzlerin eine Breitseite. Nun wehrt sie sich. Der …
„Im Fußball geht's ...“: Merkel wehrt sich gegen Kritik deutscher Sportler
Aktuelle Umfrage zur Landtagswahl 2018 in Bayern: Debakel für Söder - brisantes Duell im Schatten der CSU
Am 14. Oktober 2018 findet die bayerische Landtagswahl statt. Verteidigt die CSU die absolute Mehrheit? Die aktuellen Umfrageergebnisse und eine darauf basierende …
Aktuelle Umfrage zur Landtagswahl 2018 in Bayern: Debakel für Söder - brisantes Duell im Schatten der CSU
Netzagentur-Chef räumt Verzögerungen bei Netzausbau ein
Bonn/Berlin (dpa) - Der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, wäre beim Ausbau des deutschen Stromnetzes gern schneller vorangekommen.
Netzagentur-Chef räumt Verzögerungen bei Netzausbau ein

Kommentare