+
Sahra Wagenknecht will die gewinnen, die über die herrschende Politik verärgert sind.

Heftige Kritik aus Parteispitze

Sahra Wagenknecht will um AfD-Anhänger werben

Berlin - Die Linke-Spitzenkandidatin Sahra Wagenknecht will im Wahlkampf um frustrierte AfD-Sympathisanten werben. Kritik daran bezeichnete sie als „schlechten Stil“.

„Ich will die erreichen, die aus Verärgerung und Frust über die herrschende Politik darüber nachdenken, der AfD ihre Stimme zu geben“, sagte Wagenknecht der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“ (Freitag).

Wagenknecht kritisierte die jüngste Zurechtweisung durch Parteichef Bernd Riexinger. „Öffentliche Angriffe auf Spitzenpolitiker der eigenen Partei, zumal mit unwahren Behauptungen, sind schlechter Stil und nicht hilfreich - wir sollten das nicht fortsetzen.“

Wagenknecht: Merkel mitverantwortlich für Terroranschlag

Wagenknecht hatte Kanzlerin Angela Merkel mitverantwortlich für den Berliner Terroranschlag gemacht - unter anderem wegen „der unkontrollierten Grenzöffnung“. Riexinger forderte seine Parteikollegin auf, das nicht mehr zu sagen. Nun erwiderte Wagenknecht: „Der einmalige humanitäre Akt gegenüber den in Ungarn gestrandeten Flüchtlingen war richtig.“ Das Problem sei die chaotische Situation hinterher gewesen. Riexinger machte im ARD-„Morgenmagazin“ deutlich, dass auch er Wechselwähler, die der AfD ihre Stimme gegeben haben, zurückgewinnen wolle.

Gysi mahnt zu Mäßigung bei Reichensteuer

Der frühere Fraktionsvorsitzende Gregor Gysi rief seine Partei zur Mäßigung in der Steuerdebatte auf. Laut Programmentwurf, der am Samstag in Berlin präsentiert werden soll, soll es eine Reichensteuer in zwei Stufen geben: 60 Prozent ab rund 260.000 Euro Einkommen und 75 Prozent ab einer Million Euro. Der heutige Abgeordnete Gysi sagte dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND): „Ich kenne diese Steuermärchen. Die hat auch schon Frankreichs Präsident Hollande erzählt und ist damit gescheitert. Das wirkt radikal, bringt aber nichts.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anschlag auf Kundgebung in Äthiopien
Der neue Regierungschef von Äthiopien hat das bislang mit harter Hand regierte Land in nur wenigen Monaten aufgerüttelt. Seine Reformen finden viel Zuspruch. Doch bei …
Anschlag auf Kundgebung in Äthiopien
Eritreer (20) verletzt Notärztin schwer: Herrmann fordert „harte Strafe“
Ein junger Geflüchteter aus Eritrea griff vier Menschen in Ottobrunn an. Einer Notärztin wurden mehrere Zähne ausgeschlagen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann …
Eritreer (20) verletzt Notärztin schwer: Herrmann fordert „harte Strafe“
Angela Merkel streckt die Zunge raus - das steckt dahinter
Angela Merkel streckt die Zunge raus. Verliert die Kanzlerin in Anbetracht der vielen Querelen allmählich etwa doch die Contenance? Oder wie ist diese Geste zu deuten? 
Angela Merkel streckt die Zunge raus - das steckt dahinter
Baukindergeld wird bei Quadratmetern gedeckelt
Es ist ein CSU-Lieblingsprojekt und wird nun deutlich gestutzt. Weil das Baukindergeld von weitaus mehr Familien als erwartet beantragt werden könnte, verschärft …
Baukindergeld wird bei Quadratmetern gedeckelt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.