+
Der Bundestagsabgeordnete Dieter Dehm (Linke).

Illegale Einreise ermöglicht

Linken-Abgeordneter schmuggelte Flüchtling im Kofferraum

  • schließen

Berlin - Der Linken-Bundestagsabgeordnete Dieter Dehm hat offenbar einen jungen Flüchtling über die Grenze nach Deutschland geschmuggelt. Dies gab er in einem Interview zu.

Dieter Dehm sagte zur "Bild am Sonntag", er habe einen jungen Afrikaner in seinem Kofferraum über die Grenze nach Deutschland geschmuggelt. Es habe sich um einen Halbwaisen gehandelt, den er in Italien getroffen habe und der zu seinem Vater nach Deutschland wollte. Zunächst habe er den jungen Afrikaner einige Tage in seinem Ferienhaus am Lago Maggiore aufgenommen, dann habe er ihm über die Schweiz nach Deutschland geschmuggelt und an Flüchtlingshelfer übergeben. Die Grenzbeamten hätten den Flüchtling nicht registriert.

Beihilfe zur illegalen Einreise ist in Deutschland verboten. Dieter Dehm sagte in dem Interview aber, er sei mit sich im Reinen. Seine Tat könnte mit einer Geldstrafe geahndet werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katalonien: Puidgemont wertet Madrids Vorgehen als Rechtsbruck
Hier finden Sie den News-Ticker zum Katalonien-Konflikt: Was unternimmt die spanische Regierung? Wie ist die Lage in Katalonien? Alle Infos hier.
Katalonien: Puidgemont wertet Madrids Vorgehen als Rechtsbruck
Milliardär Babis gewinnt Wahl in Tschechien
Nach Polen und Ungarn siegt der Populismus nun auch in Tschechien - wenn auch unter anderen Vorzeichen. Viel hängt nun davon ab, mit wem der Milliardär Andrej Babis in …
Milliardär Babis gewinnt Wahl in Tschechien
Geheimakten über Kennedy-Mord werden veröffentlicht - schlecht für die CIA?
Zehntausende Seiten an geheimen Dokumenten, die sich um die Ermordung von US-Präsident John F. Kennedy drehen, sollen nun veröffentlicht werden.
Geheimakten über Kennedy-Mord werden veröffentlicht - schlecht für die CIA?
Papst Franziskus warnt vor Islamisierung
Papst Franziskus warnt laut einem Nachrichtenmagazin vor einer Islamisierung. Außerdem sieht er eine „indifferente Haltung“ der Katholiken zum eigenem Glauben
Papst Franziskus warnt vor Islamisierung

Kommentare