+
Alexander Litwinenko starb 2006 an einer Vergiftung.

Vernehmungsprotokoll aufgetaucht

Litwinenko kurz vor Tod: "Putin befahl meine Ermordung"

London  - Der frühere Sowjet-Agent Alexander Litwinenko hat auf dem Sterbebett die Verantwortung für seine Ermordung direkt dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zugewiesen.

 „Ich habe keinen Zweifel daran, dass die russischen Geheimdienste verantwortlich sind“, heißt es in einem Vernehmungsprotokoll, das am Dienstag bei der öffentlichen Anhörung zum Tod Litwinenkos in London verlesen wurde. „Die Anordnung dazu kann nur eine Person geben - der Präsident der russischen Föderation, Wladimir Putin“, fuhr Litwinenko laut dem Vernehmungsprotokoll fort. Litwinenko starb am 23. November 2006 an einer Vergiftung mit radioaktivem Polonium.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wahlbeteiligung bei Bundestagswahl 2017 wohl höher als vor vier Jahren
Die Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl 2017 ist wohl höher als vor vier Jahren. Hier finden Sie alle Informationen.
Wahlbeteiligung bei Bundestagswahl 2017 wohl höher als vor vier Jahren
Rentenreform in der Schweiz bei Abstimmung gescheitert
Frauen sollten länger arbeiten und alle mehr in die Rentenkasse zahlen: die Schweizer haben diese Rentenreform abgelehnt. Dort sind die Rentner verglichen mit …
Rentenreform in der Schweiz bei Abstimmung gescheitert
Hier wirft Merkel ihren Stimmzettel ein - Rege Wahlbeteiligung
Deutschland wählt: Dass auch die nächste Bundeskanzlerin Angela Merkel heißen wird, daran lassen die Umfragen kaum Zweifel. Spannend aber wird es bei der Frage, mit wem …
Hier wirft Merkel ihren Stimmzettel ein - Rege Wahlbeteiligung
Bundestagswahl 2017: Wann öffnen heute die Wahllokale? Wo wählen gehen?
Heute steht Deutschlands wichtigste Polit-Wahl an: die Bundestagswahl 2017. Hier finden Sie die Antworten auf alle Fragen rund um die Wahl des Bundestages.
Bundestagswahl 2017: Wann öffnen heute die Wahllokale? Wo wählen gehen?

Kommentare