+
Eine U-Bahn in der Parsons Green Station in London, wo am 15. September ein Anschlag auf die Londoner U-Bahn mit 30 Verletzten verübt wurde.

Keine weiteren Ermittlungen

Londoner U-Bahn-Anschlag: Polizei lässt drei Verdächtige frei

Der Anschlag in einer Londoner U-Bahn bleibt mysteriös. Von sieben Verdächtigen sind inzwischen sechs wieder auf freiem Fuß.

London - Knapp zwei Wochen nach dem Terroranschlag in der Londoner U-Bahn sitzt nur noch ein 18-Jähriger in Haft. Ihm werden die Verwendung von Sprengstoff und versuchter Mord angelastet.

Drei im Zuge der Ermittlungen festgenommene Männer aus Wales seien freigelassen worden, teilte die Polizei am Dienstagabend mit. Ursprünglich waren sogar sieben Verdächtige festgenommen worden. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hatte den Anschlag an der U-Bahn-Haltestelle Parsons Green für sich reklamiert.

Sicherheitskräfte hatten den 18-jährigen Hauptverdächtigen im Abreisebereich des Hafens von Dover festgesetzt. Es soll sich um einen Flüchtling aus dem Irak handeln, dessen Eltern getötet wurden.

Der Jugendliche war nach britischen Medienberichten bei einem älteren Paar in England untergekommen. Die Senioren hatten sich bereits um zahlreiche elternlose Kinder gekümmert und waren dafür von der Königin geehrt worden.

Die selbstgebaute Bombe war am 15. September im morgendlichen Berufsverkehr detoniert. Bei der Explosion und der anschließenden Panik hatten insgesamt 30 Menschen Verletzungen erlitten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Athen: Reparationsforderung für Kriegsschäden weiter möglich
Es ging schon einmal vor drei Jahren um 289 Milliarden Euro, die Griechenland von Deutschland für Schäden und Verbrechen im Zweiten Weltkrieg verlangte. Jetzt taucht die …
Athen: Reparationsforderung für Kriegsschäden weiter möglich
Hambacher Forst: NRW-Innenminister Herbert Reul ruft zum Verlassen des Waldes auf
Im Hambacher Forst ist ein Journalist ums Leben gekommen. NRW-Innenminister Herbert Reul ruft die Aktivisten zum Verlassen des Waldes auf. Der News-Ticker.
Hambacher Forst: NRW-Innenminister Herbert Reul ruft zum Verlassen des Waldes auf
EU will Brexit-Durchbruch binnen vier Wochen
Noch vor Tagen sprach EU-Ratschef Tusk von einem Sondergipfel im November, um den Brexit-Unterhändlern mehr Zeit zu geben. Aber jetzt kommt es doch anders.
EU will Brexit-Durchbruch binnen vier Wochen
Dramatischer Brief zeigt: GroKo war nah am Abgrund - Schweiger verteidigt Maaßen gegen Vorwürfe bei Lanz
Ein dramatischer Brief zeigt, wie nah die GroKo um Seehofer, Merkel und Nahles am Abgrund stand. Bei Markus Lanz verteidigt Til Schweiger Maßen gegen einige Vorwürfe. …
Dramatischer Brief zeigt: GroKo war nah am Abgrund - Schweiger verteidigt Maaßen gegen Vorwürfe bei Lanz

Kommentare