+
AfD-Parteichef Bernd Lucke.

Radikaler Kurswechsel bei Flüchtlingspolitik

Lucke: Asylanträge nur noch im Ausland akzeptieren

Berlin - AfD-Parteichef Bernd Lucke will durchsetzen, dass Flüchtlinge in Zukunft nur noch im Ausland einen Asylantrag für Deutschland stellen können. Eine Bewilligung soll an mehrere Bedingungen geknüpft werden.

AfD-Parteichef Bernd Lucke plädiert für einen radikalen Kurswechsel in der Asylpolitik. Politisch Verfolgte und Kriegsflüchtlinge sollten seinen Vorstellungen zufolge künftig nur noch im Ausland einen Antrag auf Aufnahme in Deutschland stellen dürfen. Dafür müssten die deutschen Botschaften besser ausgestattet und zusätzliche Anlaufstellen geschaffen werden, verlangte Lucke am Wochenende auf seiner Website.

Gleichzeitig forderte er für Wirtschaftsmigranten ein „Zuwanderungsgesetz, das die Einreise nach Deutschland an die schulische Bildung, an die beruflichen Kenntnisse, an Sprachkenntnisse und an ein Bekenntnis zum Grundgesetz knüpft“. Wer diese Kriterien nicht erfülle, sollte nach Ansicht der Alternative für Deutschland (AfD) zügig abgeschoben werden.

Die Bundesregierung hatte wegen der steigenden Asylbewerberzahlen am Freitag die Schaffung von 2000 zusätzlichen Stellen beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge angekündigt. Dadurch sollen die Asylverfahren beschleunigt werden. Bisher können politisch Verfolgte in deutschen Botschaften keinen Antrag auf Asyl stellen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„48 politische Kurzreferate“: Jamaika-Gespräche nächste Woche über Finanzen und Europa
Nach einem konstruktiven Auftakt der Jamaika-Sondierungen wollen CDU, CSU, FDP und Grüne nächste Woche in eine vertiefende Diskussion einsteigen. FDP-Chef Christian …
„48 politische Kurzreferate“: Jamaika-Gespräche nächste Woche über Finanzen und Europa
Zweiter Wahltag bringt die Entscheidung in Tschechien
Bekommt Tschechien eine populistische Regierung? Andrej Babis, Milliardär, tschechischer Finanzminister und Gründer der Protestbewegung ANO, gilt bei der Parlamentswahl …
Zweiter Wahltag bringt die Entscheidung in Tschechien
Rajoy-Kabinett will Maßnahmen zur Katalonien-Krise abstimmen
Die Verhärtung auf beiden Seiten bestimmt die Entwicklung der Krise zwischen der Region Katalonien und dem Staat Spanien. Heute will Madrid konkrete Schritte gegen die …
Rajoy-Kabinett will Maßnahmen zur Katalonien-Krise abstimmen
Die erste Runde ist geschafft: So verlief am Freitag die Jamaika-Sondierung
In konstruktiver Atmosphäre, aber ohne nennenswerte Fortschritte ist die erste Sondierungsrunde von CDU, CSU, FDP und Grünen zu Ende gegangen.
Die erste Runde ist geschafft: So verlief am Freitag die Jamaika-Sondierung

Kommentare