+
AfD-Parteichef Bernd Lucke.

Radikaler Kurswechsel bei Flüchtlingspolitik

Lucke: Asylanträge nur noch im Ausland akzeptieren

Berlin - AfD-Parteichef Bernd Lucke will durchsetzen, dass Flüchtlinge in Zukunft nur noch im Ausland einen Asylantrag für Deutschland stellen können. Eine Bewilligung soll an mehrere Bedingungen geknüpft werden.

AfD-Parteichef Bernd Lucke plädiert für einen radikalen Kurswechsel in der Asylpolitik. Politisch Verfolgte und Kriegsflüchtlinge sollten seinen Vorstellungen zufolge künftig nur noch im Ausland einen Antrag auf Aufnahme in Deutschland stellen dürfen. Dafür müssten die deutschen Botschaften besser ausgestattet und zusätzliche Anlaufstellen geschaffen werden, verlangte Lucke am Wochenende auf seiner Website.

Gleichzeitig forderte er für Wirtschaftsmigranten ein „Zuwanderungsgesetz, das die Einreise nach Deutschland an die schulische Bildung, an die beruflichen Kenntnisse, an Sprachkenntnisse und an ein Bekenntnis zum Grundgesetz knüpft“. Wer diese Kriterien nicht erfülle, sollte nach Ansicht der Alternative für Deutschland (AfD) zügig abgeschoben werden.

Die Bundesregierung hatte wegen der steigenden Asylbewerberzahlen am Freitag die Schaffung von 2000 zusätzlichen Stellen beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge angekündigt. Dadurch sollen die Asylverfahren beschleunigt werden. Bisher können politisch Verfolgte in deutschen Botschaften keinen Antrag auf Asyl stellen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Asyl-Streit: „Eine Absurdität“ - Polizisten rügen große Lücke in Seehofers Plan
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Zwei Wochen hat die Kanzlerin nun Zeit, um einen Bruch abzuwenden. Alle Entwicklungen rund um …
Asyl-Streit: „Eine Absurdität“ - Polizisten rügen große Lücke in Seehofers Plan
USA nach Austritt aus UN-Menschenrechtsrat nahezu isoliert
Mit scharfen Worten verabschieden sich die USA aus dem UN-Menschenrechtsrat. Die Trump-Regierung wirft dem Gremium Verlogenheit vor. Gleichzeitig steht sie selbst wegen …
USA nach Austritt aus UN-Menschenrechtsrat nahezu isoliert
"Wir sind bereit": Kanadas Parlament legalisiert Cannabis
Schon im Wahlkampf hatte Kanadas liberaler Premierminister Trudeau die Legalisierung von Cannabis versprochen. Jetzt ist die letzte parlamentarische Hürde genommen. …
"Wir sind bereit": Kanadas Parlament legalisiert Cannabis
Merkel unter Druck: Italien sagt zu Flüchtlingsrücknahme No
Die Zeit ist knapp. Am Wochenende will Kanzlerin Merkel ausloten, mit wem sie bilaterale Abkommen zur Migration erreichen kann. Eines der wichtigsten Länder dabei stellt …
Merkel unter Druck: Italien sagt zu Flüchtlingsrücknahme No

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.