Bayerns Antisemitismusbeauftragter und Bezirksvorsitzender der CSU München Ludwig Spaenle auf einer Pressekonferenz.
+
Ludwig Spaenle tritt als Bezirksvorsitzender der Münchner CSU zurück.

Seit 2011 im Amt

CSU-Knall: München-Chef Spaenle überrascht mit Rücktritt - es gibt einen klaren Favoriten auf die Nachfolge

  • Felix Durach
    vonFelix Durach
    schließen

Nach neun Jahren im Amt gibt Ludwig Spaenle seinen Posten als Bezirksvorsitzender der Münchner CSU auf. Nachfolger könnte Justizminister Georg Eisenreich werden.

  • Ludwig Spaenle gibt den Bezirksvorsitz der Münchner CSU* vorzeitig ab.
  • Als Favorit auf die Nachfolge des 59-Jährigen gilt Justizminister Georg Eisenreich.
  • Spaenle hielt den Posten seit 2011 inne und möchte nun Platz für eine Verjüngung der Partei machen.

München - Die Münchner CSU muss sich für das Wahljahr 2021 nach einem neuen Bezirksvorsitzenden umschauen, denn Ludwig Spaenle, der das Amt im Moment innehält, hat seinen vorzeitigen Rücktritt angekündigt. „Damit mache ich den Weg für eine Verjüngung und die optimale Aufstellung der CSU München für das Wahljahr 2021 frei“, erklärt der 59-Jährige seine Entscheidung in einem internen Schreiben an die Parteimitglieder.

CSU München: Ludwig Spaenle kündigt vorzeitigen Rücktritt als Bezirksvorsitzender an

Spaenle, der gleichzeitig auch Antisemitismusbeauftragter des Freistaats ist, war seit 2011 Bezirksvorsitzender der Münchner CSU. Nach neun Jahren an der Spitze des Bezirksverbands soll nun Schluss sein. Seine Arbeit als Vorsitzender sei ihm damals wie heute eine Ehre gewesen, so Spaenle weiter.

Der 59-Jährige gehörte zwischen 1994 und 2018 dem bayerischen Landtag an und ist seit Mai 2020 als Nachrücker wieder in diesem vertreten. Darüber hinaus war Spaenle in zwei Legislaturperioden Staatsminister für Unterricht und Kultus bzw. Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst unter Ministerpräsident Horst Seehofer. Markus Söder* verzichtete hingegen nach seiner Wahl zum Ministerpräsidenten auf Spaenle in seinem Kabinett, was das Verhältnis zwischen den beiden CSU-Politikern massiv belastet haben soll.

Rücktritt von Ludwig Spaenle: Justizminister Eisenreich mit besten Chancen auf Nachfolge

Die CSU ist innerhalb Bayerns in zehn Bezirke aufgeteilt, deren Vorsitzende großen Einfluss und Ansehens innerhalb der gesamten Partei haben. Als Favorit auf die Nachfolge von Ludwig Spaenle als Bezirksvorsitzender der Münchner CSU gilt der bayerische Justizminister Georg Eisenreich. CSU-Generalsekretär Markus Blume, der ebenfalls Mitglied der Münchner CSU ist, soll dagegen nur Außenseiterchancen haben. (fd/dpa)

Justizminister Georg Eisenreich (r.) gilt als Favorit auf die Nachfolge von Ludwig Spaenle als Bezirksvorsitzender der CSU München.

Auch interessant

Kommentare